Zuschüsse in Millionenhöhe für Förderung “verantwortungsvoller KI”

0
69



Google und sein gemeinnütziger Arm Google.org haben am 11. September das Digital Futures Project lanciert. Das ist eine Initiative zur Untersuchung verantwortungsvoller KI-Technologien.

Das Unternehmen will insgesamt 20 Millionen US-Dollar an Zuschüssen für führende Denkfabriken und akademische Einrichtungen auf der ganzen Welt bieten. Ziel dabei ist es, “den Dialog und die Untersuchung” von KI-Technologien zu erleichtern.

In einem Blogbeitrag heißt es, Google wolle Themen wie Fairness, Voreingenommenheit, Fehlinformationen, Sicherheit und die Zukunft der Arbeit durch eine intensive Zusammenarbeit mit externen Organisationen ansprechen und verspricht eine verantwortungsvolle Diskussion:

“Über dieses Projekt werden wir Forscher unterstützen, Konferenzen organisieren und die Debatte über politische Lösungen fördern, um die verantwortungsvolle Entwicklung von KI zu unterstützen.”

Unter anderem haben bereits das Aspen Institute, die Brookings Institution, das Carnegie Endowment for International Peace, das Center for a New American Security, das Center for Strategic and International Studies, das Institute for Security and Technology, der Leadership Conference Education Fund, MIT Work of the Future, R Street Institute und SeedAI Zuschüsse erhalten.

Die CEOs einiger der größten Technologieunternehmen der Welt kommen am 13. September in Washington, D.C. zu einem “AI Forum” zusammen, das vom US-Senator Chuck Schumer ausgerichtet wird.

Alphabet- und Google-CEO Sundar Pichai und der ehemalige Google-CEO und Vorsitzende Eric Schmidt werden an der Konferenz teilnehmen. Außerdem werden Meta-CEO Mark Zuckerberg, Tesla-CEO Elon Musk, Microsoft-CEO Satya Nadella und Mitbegründer Bill Gates, Nvidia-CEO Jensen Huang, OpenAI-CEO Sam Altman und Vertreter von Bürgerrechtsorganisationen mit anwesend sein.

Die Veranstaltung bringt erstmals die CEOs von US-Unternehmen zusammen, die zusammen einen Marktwert von weit über 6 Billionen US-Dollar haben. Auch Zuckerberg und Musk sind dabei erstmals zusammen in einem Raum, seit das vieldiskutierte Mixed Martial Arts-Match nun doch nicht stattfindet.

Nach Angaben des Büros von Senator Schumer soll die Veranstaltung dem Zweck dienen, über die Politik im KI-Bereich zu sprechen. Insgesamt sind 9 Treffen dieser Art geplant, die im Laufe des Herbstes stattfinden sollen. Dabei ist noch unklar, ob die selben Gäste auch bei den übrigen Veranstaltungen anwesend sein werden.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here