Scaramucci will Risikokapitalzweig der Silicon Valley Bank aufkaufen

0
49


Die SVB Financial Group, die ehemalige Muttergesellschaft der Silicon Valley Bank, ist einem Deal näher. Das Institut will seinen Risikokapitalzweig SVB Capital verkaufen.

Laut einem Bericht des Wall Street Journal vom 15. September befinden sich Anthony Scaramuccis SkyBridge Capital und Atlas Merchant Capital zusammen mit der Firma Vector Capital aus San Francisco in der Endphase des Bieterverfahrens.

Quellen behaupteten, der Risikokapitalzweig der SVB könnte für 250 bis 500 Millionen US-Dollar verkauft werden. Es hieß aber auch, dass ein endgültiger Verkauf nicht garantiert sei und noch durch den Gläubigerausschuss geprüft werden müsse.

Eine Entscheidung über den Verkauf wird in den kommenden Wochen erwartet.

SVB Capital wurde nicht in das übergreifende Insolvenzverfahren von SVB einbezogen. Die Bank soll erklärt haben, dass der Zweig trotz des Verkaufs seinen “normalen Geschäftsbetrieb” weiterführen werde.

SVB Capital ist eine Investment-Kapitalplattform, die eine breite Palette von Investitionen macht und dabei auch von anderen großen Risikokapitalgesellschaften aus Silicon Valley wie Sequoia und Andreessen Horowitz (a16z) finanziell unterstützt wird.

Im Dezember 2022 hielt SVB Capital ein Vermögen von 9,5 Milliarden US-Dollar in 20 Fonds und 760 Unternehmen, einschließlich des Blockchain-Analysedienstes Chainalysis.

SVB Capital Holdings Übersicht, Dezember 2022. Quelle: SVB Capital

Derweil verwaltet SkyBridge Capital von Scarammuci ein Vermögen von rund 1,8 Milliarden US-Dollar. Davon entfallen rund 580 Millionen US-Dollar auf Kryptowährungen und andere Investitionen im Zusammenhang mit digitalen Vermögenswerten.

Anfang des Jahres wurde die Silicon Valley Bank am 10. März von der kalifornischen Finanzaufsichtsbehörde geschlossen und meldete am 17. März Insolvenz an. Vor ihrem Zusammenbruch war die Silicon Valley Bank eines der wenigen Institute, die Bankdienstleistungen für Kryptounternehmen in den Vereinigten Staaten anboten.

Die SVB ging neben anderen krypto- und technologiefreundlichen Banken insolvent, darunter die Signature Bank und Silvergate Bank. Diese Insolvenzen gelten als schlimmste Bankenkrise seit 2008.

Anfang des Jahres verkaufte sich die Investmentbanking-Sparte von SVB Financial, bekannt als SVB Securities, an ihren Gründer Jeff Leerink und andere leitende Manager für 100 Millionen US-Dollar.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here