Niveau wie zuletzt im März 2020

0
79


Bitcoin (BTC) erholt sich Daten zufolge von einem “schwarzen Schwan”, der so schlimm war, wie der COVID-19-Crash im März 2020.

In einem Quicktake vom 7. September hat die On-Chain-Analyseplattform CryptoQuant einen großen Anstieg der so genannten Unspent Transaction Outputs (UTXOs), die sich im Minus befinden, festgestellt.

CryptoQuant: Bitcoin UTXOs im Minus so hoch wie im März 2020

Die aktuelle Schwäche von Bitcoin ist für die Marktteilnehmer zwar beunruhigend, aber On-Chain-Daten zeigen, dass das Netzwerk ziemlich aktiv ist.

UTXOs stellen BTC dar, die nach der Ausführung einer On-Chain-Transaktion übrig bleiben. Die CryptoQuant-Metrik “UTXOs in Loss” zeigt an, wenn eine große Anzahl dieser UTXOs mehr wert ist als zum Zeitpunkt des ursprünglichen BTC-Kaufs.

Zurzeit sind mehr dieser UTXOs als jemals zuvor seit März 2020 im Vergleich zu ihrem ursprünglichen Preis im Minus.

Zum damaligen Zeitpunkt fiel BTC/USD um 60 Prozent auf den tiefsten Stand seit März 2019.

Angesichts der aktuellen Daten vermutet der CryptoQuant-Mitarbeiter Woominkyu, dass Bitcoin einen großen Ausverkauf wie im März 2020 gerade erlebt oder sich bereits von diesem erholt.

Er fasste zusammen:

“In Anbetracht der Tatsache, dass das aktuelle Niveau des ‘UTXOs in Loss’ so hoch steht, wie beim Black-Swan-Ereignis zwischen März und April 2020 (wegen COVID), sollten diejenigen, die ein weiteres Black-Swan-Ereignis erwarten, vielleicht darüber nachdenken, ob wir uns nicht bereits mitten in genau so einem Ereignis befinden.”

Bitcoin UTXOs in Loss, Chart. Quelle: CryptoQuant

Prozentual gesehen befanden sich Ende August 38 Prozent der UTXOs im Minus. Zuletzt wurde ein solches Niveau im April 2020 verzeichnet.

“Wenn viele UTXOs Verluste machen, könnten die Anleger eher zum Verkauf neigen, was Angst auf dem Markt signalisiert. Wenn die meisten UTXOs allerdings profitabel sind, deutet das auf eine bullische Entwicklung und eine stärkere Neigung zum Halten unter den Investoren hin”, so Woominkyu weiter.

Immer mehr Bitcoin-Spekulanten im Minus

Bitcoin ist unterdessen weiter in einer engen Spanne, da es keinen allgemeinen BTC-Kurstrend gibt.

Während es weder zu einem Ausbruch noch einem Einbruch gekommen ist, zeigen die Daten zur Kostenbasis ebenfalls, dass der aktuelle Spotkurs genau zwischen den Anschaffungskursen verschiedener Anlegerkohorten liegt.

Der “Realisierte Preis”, also der Preis, zu dem sich das Angebot zuletzt bewegt hat, geteilt durch die Altersgruppe, zeigt, dass kurzfristige Halter insgesamt im Minus sind, wenn BTC/USD unter etwa 27.000 US-Dollar liegt.

Eine vollständige Kapitulation gab es jedoch noch nicht.

Bitcoin Realized Price, Chart (Screenshot). Quelle: CryptoQuant

Dieser Artikel stellt keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Jede Investition geht mit Risiken einher und Leser sollten selbst recherchieren, bevor sie eine Entscheidung treffen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here