Binance.​US: SEC will Vermögenswerte einfrieren

0
74


Die Kryptobörse Binance.US hat versucht, eine mögliche Unruhe bei ihren Nutzern zu vermeiden, nachdem die US-Wertpapieraufsicht SEC einen Antrag eingereicht hat, um die Vermögenswerte auf der Börse einzufrieren.

In einem Tweet vom 6. Juni bekräftigte Binance.US, die Vermögenswerte der Nutzer seien weiterhin sicher. Sie fügte hinzu, die Plattform sei weiterhin voll funktionsfähig und Ein- und Auszahlungen würden wie gewohnt funktionieren.

Am 6. Juni hat die SEC bei einem US-Gericht einen Dringlichkeitsantrag eingereicht, indem sie eine einstweilige Verfügung gegen Binance, Binance.US und Binance-CEO Changpeng Zhao (CZ) beantragte. Bei diesem Antrag ging es insbesondere um acht Maßnahmen.

Die Maßnahmen umfassen etwa die Einführung der Vermögenswerte von Binance.US und die Rückführung von Fiat- und Kryptowährungen, die von US-Kunden oder zugunsten von US-Kunden gehalten werden. Außerdem verbietet der Antrag den Beklagten, Unterlagen zu zerstören, zu verändern oder zu verschleiern, und erlegt ihnen weitere Bedingungen im Hinblick auf eine Offenlegung auf

Einige Leute in der Krypto-Community befürchten, dass diese einstweilige Verfügung einen “Bankenansturm” auf die Börse auslösen könnte.

Dieser Dringlichkeitsantrag der SEC wird den Erwartungen zufolge keine direkten Auswirkungen auf die Auszahlungen der Kunden haben. Eine US-Bezirksrichter muss diesen erst noch unterzeichnen, damit es in dieser Richtung weitergehen kann.

Auszug aus der einstweiligen Verfügung der SEC. Quelle: CourtListener

Binance.US sagte, die einstweilige Verfügung sei “ungerechtfertigt” und sei ein Trick, um einen Vorteil im Rechtsstreit zu erlangen, nachdem die Börse letzte Woche mit der SEC gesprochen hatte. Binance.US erklärte:

“Dieser Antrag auf eine einstweilige Verfügung ist ungerechtfertigt und soll der SEC eher einen Vorteil in einem Rechtsstreit verschaffen, als dass sie sich wirklich um die Sicherheit der Kundengelder sorgt.”

“Trotz der Informationen, die das Unternehmen der SEC im Zusammenhang mit der Sicherheit der Kundengelder zur Verfügung gestellt hat, hat die SEC dennoch beschlossen, den Antrag auf eine einstweilige Verfügung zu stellen”, so Binance.US. Weiter hieß es dazu:

“Wir sind zwar enttäuscht von dieser Aktion, aber wir freuen uns darauf, uns vor Gericht zu verteidigen.”

Cointelegraph bat Binance.US um einen Kommentar, hat aber noch keine Reaktion darauf erhalten.

 

Am selben Tag wurde Coinbase von der SEC verklagt, weil die Börse angeblich nicht registrierte Wertpapiere anbietet.

In der Klage der SEC behauptet die Behörde, Coinbase habe sich nie als Makler, nationale Wertpapierbörse oder Clearingstelle registriert. Daher seien die Vorschriften des Wertpapiergesetzes umgangen worden. Seit 2019 soll die Börse so als nicht registrierte Wertpapiere Makler tätig gewesen sein. Die Klage weist Ähnlichkeiten mit der Klage gegen Binance vom 5. Juni auf.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here