SEC nimmt den Antrag von BlackRock für einen Bitcoin-ETF an, Prüfung beginnt

0
65



Die US-Börsenaufsicht SEC hat den Antrag von BlackRock für einen börsengehandelten Bitcoin-Indexfonds (ETF) angenommen, nachdem sie einen Tag zuvor bereits einen ähnlichen Antrag von Bitwise bestätigt hatte.

Die Bestätigung der SEC bedeutet gleichsam den offiziellen Beginn des Prüfungsverfahrens für den ETF-Antrag von BlackRock. Dies ist zwar nur ein erster Schritt in einem langwierigen regulatorischen Prozess, nichtsdestotrotz signalisiert dieser die Bereitschaft der SEC, sich mit einem direkten ETF für Bitcoin auseinanderzusetzen und die potenziellen Auswirkungen auf den Markt zu bewerten.

ETFs sind Investmentfonds, die in der Regel bestimmte Indizes nachbilden und üblicherweise an Börsen gehandelt werden. Im Bereich der Kryptowährungen wird ein Fonds, der den Wert eines oder mehrerer digitaler Token widerspiegelt und eine Vielzahl von Kryptowährungen umfasst, entsprechend als Krypto-ETF bezeichnet. Dabei ist allerdings grundlegend zwischen einem Futures-ETF und einem Spot-ETF zu unterscheiden, denn während erstere den Kurs einer Kryptowährung anhand des zugehörigen Futures-Handels nur indirekt abbilden, orientieren sich letztere direkt am Kurs der jeweiligen Kryptowährung.

Am Freitag, den 14. Juli, gab die SEC zudem bekannt, dass sie auch die ETF-Anträge für andere Bitcoin-Fonds prüft, darunter der Wise Origin Bitcoin Trust, WisdomTree, VanEck und Invesco Galaxy.

Der Einstieg von BlackRock in das Rennen um den ersten direkten Bitcoin-ETF ist aufgrund des Ansehens der einflussreichen Vermögensverwaltung in der Finanzbranche von hoher Bedeutung. Der Antrag für den Direkt-ETF beinhaltete eine Vereinbarung zur „gemeinsamen Überwachung“ mit der Kryptobörse Coinbase.

Der Wettbewerb zwischen den Unternehmen, die darum wetteifern, als erste einen Bitcoin-ETF in den USA aufzulegen, wird von vielen als positive Entwicklung für die Kryptobranche angesehen. Mit mehreren Anträgen steigen die Erfolgschancen, und die SEC kann anhand verschiedener Vorschläge unterschiedliche Strategien und Bedenken bewerten.

Während die SEC also noch zögert, einen ersten direkten Bitcoin-ETF in den USA zu genehmigen, ist in Kanada ein derartiges Finanzprodukt jedoch bereits erhältlich. So gibt es hier bereits drei bedeutende Fonds dieser Kategorie, diese sind: Purpose Bitcoin, 3iQ CoinShares und CI Galaxy Bitcoin.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here