Nachfrage nach Bitcoin (BTC) könnte sich in 12 Monaten verzehnfachen – Michael Saylor

0
71


Mit dem bevorstehenden Bitcoin-Halving in nur wenigen Monaten glaubt Michael Saylor, Mitbegründer von MicroStrategy und bekannter Bitcoin-Fürsprecher, dass die Nachfrage nach BTC bis Ende 2024 um bis zu das Zehnfache steigen könnte.

Während einer Rede auf der Australia Crypto Convention 2023 am 10. November wurde Saylor gebeten, seine Prognose für Bitcoin und das Krypto-Ökosystem für die nächsten vier bis fünf Jahre abzugeben.

In seiner Antwort gab Saylor zunächst einen Überblick über den Zeitraum zwischen 2020 und 2024 und stellte dabei fest, dass Bitcoin sich mittlerweile von einem „unregulierten Offshore-Vermögenswert“ zu einer „institutionalisierten Mainstream-App“ entwickelt habe.

Saylor meinte weiter, dass BTC bis Ende 2024 zu einem „erwachsenen Mainstream-Vermögenswert“ werden wird, und hob wichtige Dynamiken im Zusammenhang mit Angebot und Nachfrage hervor, die nach seiner Einschätzung bald ins Spiel kommen werden:

„Ich denke, dass die nächsten 12 Monate sehr wichtig werden. Denn die Nachfrage [auf Monatsbasis] sollte sich verdoppeln, verdreifachen oder vielleicht sogar um das Zehnfache steigern, irgendwo zwischen zwei und zehn. […] und das zum Verkauf verfügbare Angebot wird im April wiederum halbiert werden.“

„Anstatt also jeden Monat eine Milliarde Dollar an Bitcoin für Miner zur Verfügung zu stellen, wird es nur noch eine halbe Milliarde sein. Es ist noch nie dagewesen, dass man derart drastisch von einem Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage von vielleicht 15 Milliarden Dollar an organischer Nachfrage und 12 Milliarden Dollar an organischem Angebot abweicht. Was passiert, wenn sich das eine verdoppelt und das andere halbiert? Der Preis wird sich natürlich nach oben anpassen müssen“, fügte er hinzu.

Redner auf der Krypto-Konferenz in Melbourne. Quelle: Australian Crypto Convention

Saylor bezeichnete die nächsten 12 Monate für Bitcoin deshalb als eine Art „Coming-out-Party“, mit der der Vermögenswert seine „Reifeprüfung macht“ und in die Welt hinauszieht.

Mit Blick auf die Jahre 2024 bis 2028 sagte Saylor derweil voraus, dass Bitcoin weiterhin in einer Phase mit hohem Wachstum sein wird, da sich die Akzeptanz in der gesamten Technologiebranche und bei den Mega-Banken weltweit verbreiten wird, wobei beide Sektoren Bitcoin in ihre Produkte und Dienstleistungen integrieren werden.

Saylor meinte in diesem Zusammenhang auch, dass er einen harten Wettbewerb zwischen Unternehmen wie Apple und Meta (Facebook) erwartet, um BTC in ihren Besitz zu bekommen, um die Kryptowährung anschließend mit großem Gewinn zu verkaufen.

„Es wird einen harten Wettbewerb und einen regelrechten Kampf an der Wall Street darum geben, wer den größten Anteil [an BTC] bekommt, und es wird einen Wettbewerb zwischen Kryptobörsen geben, und es werden sich auch andere Technologieunternehmen daran beteiligen. Das wird der erste große Akt sein.“

„Der nächste große Akt wird dann kommen, wenn die großen Mega-Banken oder Bitcoin-Verwahrer mit JP Morgan, Morgan Stanley, Goldman Sachs, Bank of America, Deutsche Bank und so weiter […] wenn sie Kredite vergeben und Hypotheken vergeben und sie dann kaufen und verkaufen. Ich denke, das wird der zweite Akt sein“, so der Unternehmer.

Noch weiter in die Zukunft blickend, skizzierte Saylor einige kühne Prognosen für die Zukunft von Bitcoin, wobei er betonte, dass BTC jeden anderen hochwertigen Vermögenswert in den Schatten stellen wird.

„Wenn es diese terminalen erreicht, vielleicht in 20 Jahren, vielleicht in 25 Jahren, wird es doppelt so schnell wachsen oder sich doppelt so schnell verzinsen wie der S&P 500 Index oder jedes andere diversifizierte Portfolio von hochwertigen Vermögenswerten, das Sie kaufen könnten“, wie der Experte äußerst optimistisch vorhersagt. Und abschließend:

„Also, wenn Sie so darüber nachdenken, sagen Sie einfach, […] jetzt werden wir uns verdoppeln, danach werden wir uns wieder verdoppeln, und wieder verdoppeln, und wieder verdoppeln, und diese Kryptowährung wird sich weiter zu einer Million Dollar pro Coin steigern, zwei Millionen Dollar pro Coin, fünf Millionen Dollar pro Coin, zehn Millionen Dollar pro Coin und so weiter.“

MicroStrategy hält derzeit rund 158.400 BTC, und das Unternehmen hatte bis zum 2. November einen Gewinn von rund 900 Millionen Dollar aus seiner Investition erzielt.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here