Hälfte aller Krypto-Anleger will durch Investition Lebensqualität verbessern

0
110



Etwa 50 % der Krypto-Anleger investieren in digitale Vermögenswerte, um ihren Lebensstandard zu verbessern.

Laut einer neuen Umfrage der Kryptobörse Bitget, die am 5. Oktober veröffentlicht wurde, gaben 46 %, 44 % bzw. 41 % der Befragten in Südkorea, Kanada und der Türkei an, dass die Verbesserung ihres Lebensstandards ihr wichtigstes finanzielles Ziel ist, wenn sie in Kryptowährungen investieren. Unterdessen sagten rund 36 % der Befragten in Malaysia und Taiwan ebenfalls, dass die Verbesserung der Lebensqualität ihrer Familie wichtiger sei als andere Bestrebungen.

Rund 27 % der weiblichen Krypto-Investoren in den Vereinigten Staaten und der Türkei erklärten, in Kryptowährungen zu investieren, um die Ausbildung ihrer Kinder zu finanzieren, verglichen mit nur 5 % in Südkorea und Japan. In Bezug auf die Investitionssumme zeigten Nutzer aus China das höchste Engagement: 18 % investierten zwischen 50.000 und 100.000 US-Dollar, weitere 19 % sogar zwischen 100.000 und 500.000 US-Dollar. Obwohl China den Krypto-Handel verboten hat, können chinesische Staatsangehörige weiterhin Kryptowährungen besitzen und das Verbot über VPNs umgehen. Das Verbot gilt auch nicht für chinesische Staatsangehörige mit Wohnsitz im Ausland.

Die Umfrage wurde zwischen Mai und August durchgeführt und umfasste über 1.500 Teilnehmer aus 20 Ländern der Europäischen Union (EU), China, Japan, Südkorea, der Türkei, den USA und Kanada.

Trotz der anhaltenden Akzeptanz stagniert das Interesse an Kryptowährungen in bestimmten Regionen der Welt aufgrund strengerer Vorschriften und fallender Kurse. Am 4. August berichtete Cointelegraph zum Beispiel, dass der Besitz von Kryptowährungen unter kanadischen Erwachsenen zwischen 2021 und 2022 um drei Prozentpunkte zurückging. „Die Anleger scheinen nicht aus Bitcoin in andere Krypto-Assets umzusteigen, da wir auch einen Rückgang des Besitzes von Altcoins beobachten“, wie die Bank of Canada bei der Veröffentlichung ihrer Umfrageergebnisse zu bedenken gab.

In Afrika gaben 99 % der Nigerianer in einer kürzlich durchgeführten Umfrage wiederum an, dass sie digitale Vermögenswerte immerhin schon kennen, und 90 % der Befragten stellten in Aussicht, dass sie innerhalb des nächsten Jahres auch in Kryptowährungen investieren wollen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here