Früherer FTX-Manager Ryan Salame verhandelt Schuldeingeständnis mit US-Justiz

0
72



Ryan Salame, der frühere Co-CEO von FTX Digital Markets, verhandelt Medienberichten zufolge mit den amerikanischen Justizbehörden über ein mögliches Schuldeingeständnis.

Wie Bloomberg entsprechend am 8. August berichtet, könnten sich die Anwälte von Salame noch im September in dessen Namen für schuldig bekennen, ehe der Strafprozess gegen den ehemaligen FTX-CEO Sam Bankman-Fried wenig später am 2. Oktober beginnt. Die Staatsanwaltschaft wirft Salame etwaige Verstöße gegen das US-Wahlkampffinanzierungsgesetz im Zusammenhang mit der Kandidatur seiner Freundin Michelle – die für einen Posten im Kongress kandidierte – vor, bei der beide angeblich die bundesstaatlichen Höchstgrenzen für Spenden überschritten haben.

Es ist unklar, ob Salame als Zeuge in einem der beiden Verfahren gegen Bankman-Fried aussagen wird – ein Verfahren mit sieben Anklagepunkten, das im Oktober 2023 beginnt, und einem weiteren mit zusätzlichen fünf Anklagepunkten, das im März 2024 beginnt. FTX Digital Markets war eine Tochtergesellschaft der Kryptobörse FTX auf den Bahamas, wo Salame die lokalen Behörden frühzeitig über den mutmaßlichen Betrug von FTX und Bankman-Fried informierte.

Bankman-Fried hat sich in allen 12 Anklagepunkten, mit denen er derzeit konfrontiert ist, für nicht schuldig bekannt. Die ehemalige Geschäftsführerin von Alameda Research, Caroline Ellison, und der Mitbegründer von FTX, Gary Wang, bekannten sich jedoch im Dezember 2022 der Betrugsvorwürfe für schuldig. Ellison wird voraussichtlich ab Oktober als Zeugin im Verfahren der US-Staatsanwaltschaft gegen Bankman-Fried aussagen, obwohl sie kürzlich in einem Artikel der New York Times zur Zielscheibe wurde, in dem persönliche Details über ihre Beziehung zu dem ehemaligen CEO enthüllt wurden.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here