Experte soll Aussagen von FTX-Mitarbeitern widerlegen

0
62


Die Anwälte von Sam Bankman-Fried planen, einen Sachverständigen aufzurufen, der die Aussagen der ehemaligen Geschäftsführerin von Alameda Research Caroline Ellison und anderer Zeugen über das Ausmaß der finanziellen Verbindungen zwischen FTX und der Handelsfirma widerlegen soll.

In einem Brief vom 23. Oktober an den New Yorker Bezirksrichter Lewis Kaplan erklärten die Anwälte von Bankman-Fried, Joseph Pimbley von der Prozessberatungsfirma PF2 Securities würde im Namen des ehemaligen FTX-CEO aussagen.

In dem Schreiben heißt es, Pimbley werde auf der Grundlage von FTX-Datenbankinformationen aussagen, dass die Kreditlinie von Alameda mit FTX zwischen Oktober 2021 und September 2022 “zwischen ca. 1 Milliarde US-Dollar und 3 Milliarden US-Dollar schwankte” und im Juni 2022 zurückging. Das soll einen klaren Zeitrahmen für die Kreditlinie festlegen.

Pimbley wird auch aussagen, dass die Mehrheit der Guthaben für Nicht-FTX- und Nicht-Alameda-Nutzer in US-Dollar, Bitcoin (BTC), Ether (ETH) und Tether (USDT), und mehr als 75 Prozent der Guthaben von Nicht-FTX- und Alameda-Nutzern “von Konten stammen, bei denen Spot-Margin aktiviert ist, Spot-Margin-Lending aktiviert ist oder die Futures-Aktivitäten aufweisen”, was den Aussagen ehemaliger FTX-Führungskräfte einen Kontext geben könnte.

Auszug aus dem Schreiben über die Zeugenaussagen, über die Pimbley sprechen will. Quelle: CourtListener

Mit der Aussage soll auch eine Aussage von Ellison, FTX-Mitbegründer Gary Wang, dem ehemaligen FTX-Technikchef Nishad Singh und dem ehemaligen FTX-Mitarbeiter Adam Yedidia über die Kreditlinie gekontert werden. Pimbley will Ellisons widersprechen, dass Alameda eine “im Wesentlichen unbegrenzte Kreditilinie für FTX” hatte. Auch die Aussage von Wang, dass die Firma sich “etwa 3 Milliarden US-Dollar” geliehen haben soll, will er widerlegen. 

Die 54-seitige Offenlegung von Pimbley enthält verschiedene Tabellen, Auszüge, Charts und Datenbankabfragen aus der Amazon Web Services-Datenbank von FTX, die sich auf die Kreditlinie von FTX mit Alameda zwischen Oktober 2021 und November 2022 beziehen.

Pimbley bekommt einen Stundensatz von 720 US-Dollar plus Spesen für seine Arbeit, aber er sagte, er habe “kein finanzielles Interesse am Ausgang dieses Falles”.

Er war einer von sieben Sachverständigen, die zuvor von Bankman-Frieds Anwaltsteam vorgeschlagen wurden und die von Richter Kaplan von der Aussage ausgeschlossen wurden. Aber er ließ künftige Aussagen zu, wenn sie auf die Aussagen von Zeugen der Staatsanwaltschaft reagieren und ihre Behauptungen präzisieren.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here