Europäische Marktaufsicht veröffentlicht zweites Konsultationspapier zu MiCA

0
63



Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA), die Börsen- und Handelsaufsicht der Europäischen Union (EU), veröffentlichte am 5. Oktober ein zweites Konsultationspapier zum geplanten Krypto-Regulierungsrahmen Markets in Crypto-Assets (MiCA).

In dem 307-seitigen Dokument bittet die ESMA die betroffenen Stakeholder um Feedback zu fünf Themenbereichen der MiCA, darunter Nachhaltigkeitsindikatoren für dezentralisierte Ledger, Offenlegung von Insider-Informationen, technische Anforderungen für Krypto-Projektentwürfe (Whitepapers), Maßnahmen zur Handelstransparenz und Aufzeichnungen für Krypto-Asset-Dienstleister (CASP).

Zu den Nachhaltigkeitsindikatoren zählt die Behörde quantitative Kennzahlen zum Energieverbrauch, zu den Treibhausgasemissionen und zum Abfallaufkommen sowie eine qualitative Aussage zu den Auswirkungen der Nutzung von Hardware durch Blockchain-Nodes auf natürliche Ressourcen.

In Bezug auf die Handelstransparenz schlägt die ESMA vor, die CASPs zu verpflichten, Datum und Uhrzeit von Trades, die Identifizierung von Krypto-Assets, Preisinformationen, Menge, Abwicklungsort und Transaktions-ID zu melden.

Die ESMA schlägt außerdem vor, den CASPs zu erlauben, Transaktionsdaten „in dem Format zu speichern, das sie für am besten geeignet halten“, vorausgesetzt, sie sind in der Lage, sie in ein bestimmtes Format zu konvertieren, falls die Behörden dies verlangen.

Die europäische Regulierungsbehörde wird auf der Grundlage der eingegangenen Rückmeldungen einen Abschlussbericht veröffentlichen und der Europäischen Kommission die Entwürfe der technischen Standards bis zum 30. Juni 2024 vorlegen. Zuvor wird sie jedoch im ersten Quartal 2024 noch ein drittes Konsultationspaket veröffentlichen.

Die ESMA hatte das erste Konsultationspapier im Juli veröffentlicht. Darin sah die ESMA vor, von den Krypto-Unternehmen, die im Rahmen der MiCA registriert würden, weiterhin zusätzliche Informationen in Form von Meldungen an die zuständigen nationalen Behörden (NCAs) des Landes, in dem sie registriert werden, zu verlangen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here