„Haben Alameda erlaubt, unbegrenzt Geld abzuheben“ – FTX-Entwickler räumt Betrug ein

0
62



Gary Wang, der Mitbegründer und ehemalige Chief Technology Officer der Kryptobörse FTX, war der letzte Zeuge, der am gestrigen Prozesstag im Strafprozess gegen seinen Freund, den ehemaligen FTX-CEO Sam „SBF“ Bankman-Fried, aussagte.

Laut Berichten der Inner City Press kam Wang am gestrigen 5. Oktober als letzter Zeuge in den Gerichtssaal, nachdem der ehemalige FTX-Entwickler Adam Yedidia und Paradigm-Mitbegründer Matt Huang bereits ausgesagt hatten. Der ehemalige CTO hat dabei zunächst zugegeben, während seiner Zeit bei FTX mit Hilfe von Bankman-Fried, der ehemaligen CEO von Alameda Research, Caroline Ellison, und dem ehemaligen technischen Leiter von FTX, Nishad Singh, Betrug begangen zu haben.

„Wir haben Alameda erlaubt, unbegrenzt Geld abzuheben“, wie Wang auf die Frage der stellvertretenden Staatsanwältin Danielle Sassoon weiter einräumt.

Dem fügte er an:

„Sam kümmerte sich um das Sprechen mit den Medien, die Lobbyarbeit und die Gespräche mit den Investoren. Ich habe nur programmiert […] Letztendlich war es Sams Entscheidung [im Hinblick auf Uneinigkeiten].“

Am 5. Oktober fand der dritte Tag des Strafprozesses gegen Bankman-Fried in New York statt. Die Zeugen sprachen größtenteils über die Verbindungen zwischen Alameda und FTX in der Zeit vor der Insolvenz der Kryptobörse, einschließlich der Aussage, dass SBF Mitarbeiter angewiesen hatte, FTX-Nutzergelder zur Deckung von Verlusten bei Alameda zu verwenden. Wangs Aussage war das Ergebnis einer Vereinbarung mit der Staatsanwaltschaft im Rahmen eines Schuldbekenntnisses, das im Dezember 2022 erreicht wurde. Es wird erwartet, dass auch Ellison und Singh gegen SBF aussagen werden, bevor das Verfahren voraussichtlich im November abgeschlossen wird.

Bankman-Fried wird wahrscheinlich bis zu seinem Strafprozess in Haft bleiben, nachdem Richter Lewis Kaplan im August seine Kaution aufgehoben hatte. Die Staatsanwaltschaft wirft SBF vor, Zeugeneinschüchterung gegen Ellison und andere betrieben zu haben.

Es ist unklar, ob SBF vor Gericht zu seiner eigenen Verteidigung aussagen wird. Nach der US-Verfassung kann niemand gezwungen werden, eine bestimmte Aussage zu machen, wenn er sich damit selbst belasten könnte.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here