Einbruch vor ETF oder 150.000 in 2025?

0
69


Bitcoin (BTC) wird im Vorfeld der ETF-Genehmigung “höchstwahrscheinlich” einen ernsthaften Kursrückgang erleben, so der Gold-Verfechter Peter Schiff.

Der langjährige Bitcoin-Skeptiker hat auf X über die jüngsten BTC-Zuwächse gesprochen und vor diesen gewarnt.

Schiff erwartet “Einbruch” des BTC-Kurses vor ETF-Einführung

Schiff, Chefökonom und globaler Stratege der Vermögensverwaltungsfirma Euro Pacific Asset Management, kritisiert Bitcoin gerne und oft.

Im Laufe der Jahre hat er wiederholt bekräftigt, dass Bitcoin im Gegensatz zu Gold auf Null zurückgehen werde und ihn eigentlich niemand aus einem anderen Grund halten will, außer um ihn später zu einem höheren Preis zu verkaufen.

Derzeit pendelt BTC/USD um ein 18-Monats-Hochs und auch Schiff hat sich nun zu einem wichtigen Moment für für Kryptowährungen geäußert, nämlich die mögliche Einführung des ersten Bitcoin-Spot-ETF in den Vereinigten Staaten.

Eine Genehmigung wird für Anfang 2024 erwartet. Gerüchte, dass bereits im November grünes Licht dafür kommen könnte, hat den Anstieg in der letzten Woche auf über 37.000 US-Dollar angeheizt.

Einige Leute glauben, dass die Ankündigung ein “Sell the News”-Ereignis sein wird. Schiff glaiubt, dass es davor bereits zu einem BTC-Einbruch kommen könnte.

In einer X-Umfrage am 9. November bot er zwei Szenarien für einen Bitcoin-“Einbruch”: Vor und nach der Einführung des ETF. Alternativ konnten die Befragten “Kaufen und HODLen bis zum Mond” auswählen, was schließlich mit 68 Prozent die Top-Antwort wurde.

Schiff blieb dennoch bei seiner Meinung.

“Basierend auf den Ergebnissen ist meine Vermutung, dass Bitcoin vor dem ETF-Start einbricht”, wie er dazu kommentierte.

“Deshalb werden die Leute, die das Gerücht gekauft haben, nicht wirklich profitieren, wenn sie auf das Ereignis warten, um zu verkaufen.”

AllianceBernstein: Bitcoin-ETF “allmählich eingepreist”

Wie Cointelegraph berichtete, bessert sich die Stimmung im institutionellen Bereich, da es im Hinblick auf den ETF für Bitcoin gut aussieht.

AllianceBernstein hat in der vergangenen Woche einen Höchststand von 150.000 US-Dollar im nächsten Zyklus vorausgesagt.

“Wir glauben, die ersten Ströme könnten langsamer kommen und der Aufbau allmählicher erfolgen, und nach dem Halving könnte die Dynamik der ETF-Ströme zunehmen, was zu einem Zyklus-Höchststand im Jahr 2025 und nicht 2024 führen könnte”, so die Analysten in einer Mitteilung, über die MarketWatch und andere berichteten.

“Der aktuelle Ausbruch von BTC ist einfach nur eine Nachricht über die ETF-Zulassung, die langsam eingepreist wird, und dann beobachtet der Markt die ersten Abflüsse und ist wahrscheinlich kurzfristig enttäuscht.”

Ein Chart dazu zeigt das vergangene und zukünftige Preisverhalten von BTC im Kontext der Halbierungszyklen.

BTC/USD-Zyklusphasen (Screenshot). Quelle: AllianceBernstein/MarketWatch

Dieser Artikel stellt keine Anlageberatung oder -empfehlung dar. Jedes Investment und jeder Handel gehen mit Risiken einher und Leser sollten selbst recherchieren, bevor sie eine Entscheidung treffen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here