Bitcoin (BTC) hält sich weiter über 37.000 US-Dollar: Kommt eine Altseason?

0
81


Bitcoin (BTC) hat die Woche mit einem ordentlich Plus beendet, was auf eine anhaltende Nachfrage seitens der Bullen hindeutet. MicroStrategy-Mitbegründer Michael Saylor sagte bei einer Rede auf der 2023 Australia Crypto Convention am 10. November, die Bitcoin-Nachfrage pro Monat werde bis Ende 2024 um das Zwei- bis Zehnfache steigen. Außerdem werde sich das Angebot durch die Halbierung um die Hälfte reduzieren. Saylor erwartet, dass diese beiden Ereignisse den Kurs “nach oben treiben” werden.

Offenbar ist man sich generell darüber einig, dass der Bitcoin-Kurs im Jahr 2024 steigen wird. Analysten versuchen unterdessen zu prognostizieren, wie hoch die Rallye ausfallen könnte. Laut seinem Terminal Price On-Chain-Indikators prognostiziert der Schöpfer von Look Into Bitcoin Philip Swift, dass Bitcoin im nächsten Bullenzyklus auf mindestens 110.000 US-Dollar steigen werde.

Kryptomarkt, Tagesübersicht. Quelle: Coin360

Während Bitcoin weiterhin im Rampenlicht steht, haben auch mehrere große Altcoins Zuwächse verzeichnet. Die Kryptowährungsrallye lässt Hoffnung aufkommen, dass eine Altcoin-Saison vor der Tür stehen könnte.

Wenn die bullische Stimmung anhält, könnten Altcoins stark von der Dynamik profitieren. Wie entwickelt Bitcoin sich aber kurzfristig? Sehen wir uns die Charts dazu an.

Bitcoin-Kursanalyse

Bitcoin hat sich in den letzten drei Tagen über dem steigenden Kanal gehalten, was darauf hindeutet, dass die Bullen das Ausbruchsniveau verteidigen.

BTC/USDT, Tages-Chart. Quelle: TradingView

Die Bullen werden versuchen, den Kurs nun auf über 38.000 US-Dollar und dann in Richtung 40.000 US-Dollar zu treiben. Die nach oben tendierenden gleitenden Durchschnitte deuten zwar darauf hin, dass die Bullen die Kontrolle haben, doch der überkaufte RSI signalisiert eine mögliche Korrektur.

Rutscht der Kurs zurück in den Kanal, deutet das darauf hin, dass die Märkte die höheren Niveaus ablehnen. Das könnte zu einem Rückgang bis zur Unterstützung des Kanals führen, die sich in der Nähe des 20-Tage-EMA bei 34,784 US-Dollar befindet.

Die Bären müssen den Kurs unter den Kanal sinken lassen, um eine solide Korrektur zu beginnen. BTC/USDT könnte dann bis zur Unterstützungszone zwischen 32.400 und 31.000 US-Dollar fallen.

BTC/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Die Bullen kaufen die Rückgänge zum 20-EMA auf dem 4-Stunden-Chart auf, konnten den Aufwärtstrend aber nicht weiter halten. Das deutet auf einen Mangel an Nachfrage auf den höheren Niveaus hin. Die Bären werden versuchen, diese Gelegenheit zu nutzen und den Kurs unter den 20-Tage-EMA sinken zu lassen. Wenn sie das schaffen, könnte das Paar bis auf den 50-Tage-SMA fallen.

Wenn der Kurs hingegen vom aktuellen Niveau aus nach oben dreht, deutet das darauf hin, dass die Bullen das Ausbruchsniveau in eine Unterstützung verwandelt haben. Damit steigt die Chance auf eine Rallye auf über 38.000 US-Dollar.

Dieser Artikel stellt keine Anlageberatung oder -empfehlung dar. Jedes Investment und jeder Handel gehen mit Risiken einher und Leser sollten selbst recherchieren, bevor sie eine Entscheidung treffen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here