Bitcoin-Kurs erreicht neues Monatshoch im Mai – BTC springt über 29.500 US-Dollar

0
95


Der Bitcoin-Kurs (BTC) will am heutigen 5. Mai weiter aufholen und schielt dabei bereits wieder auf die 30.000 US-Dollar-Marke.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

BTC koppelt sich vom schwachen Aktienmarkt ab

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, konnte Bitcoin heute entsprechend auf ein neues Monatshoch von 29.529 US-Dollar für den Mai klettern.

Dabei war die marktführende Kryptowährung am Vortag noch im Gleichschritt mit dem US-Aktienmarkt abgerutscht, aber der Abschwung war dieses Mal nur von kurzer Dauer und wurde direkt am Support von 29.000 US-Dollar wieder aufgefangen.

Nichtsdestotrotz ist die anhaltende Verunsicherung durch die amerikanische Bankenkrise noch immer das vorherrschende Thema, das die Stimmung treibt.

„Erstmals in der Geschichte sind die Aktienkurse aller amerikanischen Regionalbanken heute im roten Bereich“, wie der Krypto-Analyst Whalewire dahingehend feststellt. Und weiter:

„Und das kommt einen Tag nachdem Zentralbankchef Jerome Powell noch meinte, dass das US-Bankensystem stärker ist als jemals zuvor.“

Die Finanzexperten von The Kobeissi Letter gehen deshalb davon aus, dass der Kollateralschaden der Krise immer weitere Kreise ziehen wird.

„Heute ist der erste Tag seit März an dem die Märkte die Bankenkrise wirklich ernst nehmen“, wie die Experten mit Blick auf fallende Kurse auf dem Aktien- und Kryptomarkt meinen. So führen sie aus:

„Der S&P 500 ist im Vergleich zum Wochenhoch um mehr als 100 Punkte im Minus, während die Regionalbanken auf Tiefstände abrutschen. Zunächst dachte man, dass sich die Krise [auf das Bankenwesen] beschränkt, aber scheinbar ist sie gar nicht so beschränkt wie angenommen.“

Dabei war die Stimmung zum Beginn der Woche nach einer erneuten Leitzinserhöhung noch äußerst positiv, da die Analysten daraus auf ein baldiges Ende der Erhöhungen schlossen. Auch das FedWatch Tool, das Prognosemodell der CME Group für die Leitzinsentwicklung, erwartet für den Juni keine weitere Erhöhung mehr.

Wahrscheinlichkeiten der nächsten Leitzinserhöhung der US-Zentralbank. Quelle: CME Group

Springt Bitcoin jetzt wieder über 30.000 US-Dollar?

Für Bitcoin könnte dieser Optimismus zum Vorteil sein, so gehen die Beobachter von einem baldigen Vorstoß Richtung 30.000 US-Dollar oder sogar höher aus.

Der Krypto-Trader Alan ist ähnlich zuversichtlich und vermutet, dass sich der aktuelle Aufschwung zu einem ähnlichen Ausbruch wie Ende 2020 entwickeln könnte.

„Bitcoin ist in die Phase des ‘Kräftesammelns’ übergegangen“, wie der Experte mit Blick auf das Kursdiagramm veranschaulicht:

„Damit bereitet er sich auf den bevorstehenden Bullenlauf vor.“

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: Trader Tardigrade/Twitter

Auf kurze Sicht bleibt der Trader Ninja allerdings noch vorsichtig und ruft ein eher konservatives Kursziel aus.

„Die Bullen sollten sich oberhalb von 28.900 – 29.000 US-Dollar halten. Je schneller sie über 29.200 US-Dollar springen können, desto besser“, wie er die Euphorie deshalb leicht bremst.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: Ninja/Twitter




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here