Bitcoin-ETFs müssen warten – SEC verlängert Prüfungsfristen

0
87



Die US-Börsenaufsicht SEC hat ihre Zulassungsentscheidungen über sechs Anträge für „direkte“ Bitcoin-Indexfonds (ETFs) erwartungsgemäß verschoben.

Wie aus entsprechenden offiziellen Dokumenten der SEC vom 31. August hervorgeht, hat die Behörde ihre Prüfungsfristen für die Anträge von WisdomTree, VanEck, Invesco Galaxy, Bitwise, Valkyrie und den Wise Origin Bitcoin Trust von Fidelity im Rahmen ihrer Möglichkeiten verlängert. Demnach wird die SEC für die Prüfungsverfahren nun weitere 45 Tage Zeit haben, um die vorgelegten Anträge zu bearbeiten und eine eventuelle Zulassung zu genehmigen. Im Oktober muss die Börsenaufsicht dann also entscheiden, ob und für welche der Finanzprodukte sie grünes Licht gibt, allerdings sind auch erneute Fristverlängerungen möglich.

Die Aufschübe folgen unmittelbar auf Spekulationen, dass die SEC schon bald zum ersten Mal einen direkten Bitcoin-ETF in den USA genehmigen könnte, nachdem die Aufsicht kürzlich ein entscheidendes Gerichtsverfahren gegen den Vermögensverwalter Grayscale verloren hat. Ein Berufungsgericht entschied am 29. August, dass die SEC den Antrag von Grayscale zur Umwandlung seines Bitcoin-Investmentfonds in einen Bitcoin-ETF prüfen müsse, was viele Experten zu der Annahme veranlasst, dass die Chancen für die Zulassung derartiger Indexfonds deutlich gestiegen seien.

WisdomTree hatte den eigenen Bitcoin-ETF bereits im 2021 eingereicht, für diesen jedoch eine Ablehnung kassiert. Nachdem die einflussreiche Vermögensverwaltung BlackRock im laufenden Jahr dann in das Rennen um den ersten Spot-ETF für Bitcoin (BTC) eingestiegen ist, reichte auch WisdomTree seinen Antrag erneut in veränderter Form ein. Als im Juli dann berichtet wurde, dass die SEC inzwischen offener für die Annahme von ETF-Anträgen sei, reichten gleich mehrere Unternehmen ihre vorherigen Anträge nochmals ein und berücksichtigten dabei ähnliche Änderungen.

WisdomTree, Valkyrie, Fidelity, VanEck, Bitwise und Invesco sind sechs von mehreren Unternehmen, die bei der SEC Krypto-ETFs in Wartestellung haben, darunter auch BlackRock und ARK Invest. Viele hatten erwartet, dass die SEC zuerst eine Entscheidung über den Antrag von Bitwise treffen würde, da die Frist für diesen am heutigen 1. September abläuft. Da in den USA am Montag ein Feiertag (Labor Day) ist, sieht sich die Behörde wohl gezwungen, gleich mehrere der Anträge auf einen Schlag zu verlängern.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here