Bitcoin (BTC) verteidigt 200-WMA und steht vor dem „Wendepunkt“

0
89


Bitcoin (BTC) kann die Gewinne vom Vortag am heutigen 27. Mai verteidigen, während die Trader langsam schon wieder auf einen Wandel zum Positiven hoffen.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Analysten schielen auf größere Bewegung von BTC

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView entsprechend zeigen, liegt der Bitcoin-Kurs zum Wochenende bei knapp 26.700 US-Dollar.

Dabei war die Arbeitswoche noch mit einer positiven Überraschung zu Ende gegangen, denn die neuen PCE-Daten deuteten darauf hin, dass die Wirtschaft aktuell doch stärker ist, als erwartet, was wiederum den Kurs der marktführenden Kryptowährung beflügelt hat.

Allerdings dürften die neuen Wirtschaftsdaten auch bedeuten, dass die US-Zentralbank bald doch weitere Leitzinserhöhungen vornimmt, was wiederum Gegenwind für risikobehaftete Finanzprodukte wie BTC kreieren könnte.

Aus diesem Grund blieb die Stimmung trotz des Aufschwungs zunächst gedämpft.

„Die Privatanleger sind derzeit so negativ gegenüber Bitcoin und Krypto, das ist echt verrückt“, wie Cointelegraph-Experte Michaël van de Poppe die momentane Stimmungslage kommentiert. Und weiter:

„Die Leute haben noch 2022 im Kopf.“

Der Krypto-Trader Skew verweist derweil auf die starke Reaktion von Bitcoin am 200-Week Moving Average (MA) bei 26.000 US-Dollar, die jetzt die nächste Trendlinie in den Fokus rückt.

„Der Kurs bewegt sich nach dem Sprung vom 200-Week MA auf das 100-Day MA zu, derzeit bewegt er sich noch zwischen dem 4-Hour EMA und dem 1-Day EMA“, wie der Experte mit Blick auf das Bitcoin-Kursdiagramm feststellt. Dem fügt er zuversichtlich an:

„Ich gehe von einer größeren Bewegung aus, meiner Meinung nach ist der Wendepunkt jetzt gekommen.“

Bitcoin-Kursdiagramm mit 100-Day und 200-Week MA. Quell: TradingView

Weitere Daten lassen schlussfolgern, dass auf der führenden Kryptobörse Binance aktuell mehr als 300 Mio. US-Dollar an Open Interest aufgelöst wurden.

Skew ist angesichts dieser Entwicklungen nicht der einzige Krypto-Experte, der eine Trendwende erwartet. So meint auch Checkmate, ein leitender On-Chain-Analyst bei Glassnode, dass „größere Bewegungen bevorstehen“.

Mit Blick auf einige wichtige On-Chain-Kennzahlen verdeutlicht der Analyst, dass sich Bitcoin an einem „entscheidenden Punkt“ befindet.

Bitcoin-Kurs noch immer in Seitwärtsbewegung

Sein Kollege Rekt Capital mahnt jedoch, dass es noch etwas mehr Stärke braucht, um die kritischen Widerstände zu knacken und zurück in den Aufwärtstrend zu geraten.

„BTC liegt noch immer in einem Abwärtstrend, wir sind jetzt eigentlich nur in einer Seitwärtsbewegung und müssen über den roten Widerstandsbereich klettern, um die Stimmung kurzfristig wieder kippen zu können“, wie der Analyst mit Blick auf das zugehörige Kursdiagramm (siehe unten) meint.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: Rekt Capital/ Twitter

In dem Diagramm ist auch das Kopf-und-Schultern-Muster zu sehen, das Rekt Capital zuletzt noch als möglichen Fingerzeig für einen längeren Rücklauf auf 20.000 US-Dollar angeführt hatte.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here