Bitcoin (BTC)-Rallye in Gefahr? Metrik weist Ähnlichkeiten mit Bärenmarkt 2022 auf

0
51


Bitcoin (BTC)-Trader zeigen ein ähnliches Verhalten wie beim Tiefpunkt des Bärenmarktes im Jahr 2022, während weiter eine “unsichere” Stimmung herrscht, so eine neue Studie.

In einem Quicktake vom 9. Oktober untersuchte die On-Chain-Analyseplattform CryptoQuant einen starken Rückgang der realisierten Kapitalisierung des aktivsten Teils des BTC-Angebots.

Kreis schließt sich bei einmonatiger realisierter Kapitalisierung des BTC-Angebots

Die spekulativen Bitcoin-Anleger werden auch in diesem Jahr weiter genau beobachtet, da der BTC-Kurs ein stark divergierendes Umfeld verzeichnet.

Der Spotkurs pendelt derzeit um die Gesamtkostenbasis für sogenannte kurzfristige Inhaber (STHS). Mit diesem Begriff definiert man Personen, die eine bestimmte Menge BTC für 155 Tage oder weniger halten.

Nun zeigt CryptoQuant, dass die realisierte Kapitalisierung von Coins, die sich zuletzt vor 24 Stunden bis zu einem Monat bewegt haben, in den letzten Monaten eingebrochen ist.

Die realisierte Kapitalisierung bezieht sich auf den Gesamtwert (in US-Dollar) einer bestimmten Gruppe von Bitcoin, die in Transaktionen verwendet werden. Die Verfolgung des Gesamtwerts aus der eintägigen bis einmonatigen (1D-1M) Kohorte kann laut CryptoQuant Einblicke in das BTC-Preisgeschehen insgesamt geben.

“Meiner Meinung nach spiegeln diese Daten die Preisschwankungen von Bitcoin effektiv wider”, so Binh Dang.

“Das repräsentiert kürzlich erworbene Coins, bevor sie zu langfristigen Beständen werden oder kontinuierlich kurzfristig gehandelt werden.”

Ende 2022, als BTC/USD auf ein Zwei-Jahres-Tief fiel, sank die realisierte Marktkapitalisierung der 1D-1M-Kohorte auf unter 20 Milliarden US-Dollar. Als Bitcoin im Juli einen Höchststand von knapp unter 32.000 US-Dollar erreichte, lag die realisierte Kapitalisierung bei mehr als dem Doppelten, nämlich bei rund 44 Milliarden US-Dollar.

Binh zeigt, dass die Zahl nun wieder auf ein Niveau wie im Bärenmarkt zurückgegangen ist und sich “leicht erholt” hat. Es liegt dabei immer noch in der Nähe der Marke von 20 Milliarden US-Dollar.

“Die aktuelle Veränderung dieser Daten (in blau und grün) zeigt eine uneinheitliche Erholung, die zum Teil auf die allgemeine Marktstimmung, einschließlich makroökonomischer und geopolitischer Fragen, zurückzuführen ist”, wie er in einem Kommentar zu einem Chart weiter erklärte.

Bitcoin Realised Cap (Screenshot). Quelle: CryptoQuant

Bitcoin-Neulinge sollten keine Wiederholung der Gewinne aus Q1 erwarten

Die Marke von 20 Milliarden US-Dollar hat seit September 2022 eine breite Untergrenze für die 1D-1M-Gruppe gebildet, aber ein stärkerer Anstieg gilt wohl als unwahrscheinlich.

“Der Markt wird wahrscheinlich unsicher bleiben, wenn diese Daten von jetzt an bis zum Jahresende keine signifikanten und positiven Trends zeigen”, so Banh.

“Die Volatilität wird unvorhersehbar sein, so dass Neueinsteiger keine kontinuierlichen und starken Kurssteigerungen wie in der ersten Hälfte dieses Jahres erwarten sollten.”

Ähnliche Schlussfolgerungen lassen sich aus dem prozentualen Anteil der 1D-1M-Coins an der gesamten realisierten Kapitalisierung ziehen.

Bitcoin 1D-1M, realisierte Kapitalisierung in Prozent (Screenshot). Quelle: CryptoQuant

Dieser Artikel stellt keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Jede Investition geht mit Risiken einher und man sollte selbst recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here