“50-prozentige Chance” auf Genehmigung des Spot Bitcoin ETF

0
91


Laut Eric Balchunas, dem leitenden ETF-Analysten bei Bloomberg, hat die Investmentgesellschaft BlackRock eine 50-prozentige Chance, dass ihr Spot Bitcoin (BTC)-ETF genehmigt wird.

Balchunas gab seine Prognose auf Grundlage einer Beobachtung von Elliott Stein ab, einem leitenden Analysten für Rechtsstreitigkeiten bei Bloomberg Intelligence. Diese schätzte die Chance darauf, dass Grayscale seinen Fall gegen die SEC gewinnt, auf 70 Prozent.

Balchunas erklärte, die SEC werde den ETF-Antrag von BlackRock möglicherweise wohlwollender betrachten, um ihr “Gesicht zu wahren”, indem sie einen ETF von einem “vertrauenswürdigen” und etablierten TradFi-Unternehmen noch vor Grayscale zulässt.

Seit Grayscale gegen die Ablehnung der US-Börsenaufsicht SEC vom Juni 2022 Einspruch eingelegt hat, tragen die beiden Parteien ihren Kampf vor Gericht aus.

“Wir glauben, dass Grayscale eine 70-prozentige Chance hat, seine Klage gegen die SEC zu gewinnen. Das Unternehmen will dabei den Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) in einen Bitcoin-ETF umwandeln.”

Stein fügte hinzu, die Chancen für Grayscale seien nach Abschluss der mündlichen Argumente der Parteien von 40 Prozent gestiegen, weil “alle drei Richter des Gremiums” ihrer Fragestellung nach zu urteilen “auf der Seite von Grayscale” stehen würden.

Stein sagte gegenüber Bloomberg, dass mit einer Entscheidung bis August zu rechnen sei.

In der letzten Zeit gab es einige Bitcoin-ETF-Anträge. Unter anderem haben Fidelity, Invesco, Wisdom Tree und Valkyrie nach dem Vermögensverwaltungsriesen BlackRock einen solchen Antrag bei der SEC eingereicht.

Wenn die SEC die Anträge von Unternehmen wie JPMorgan, Morgan Stanley, Goldman Sachs, BNY Mellon und Bank of America, die ähnliche Dienstleistungen anbieten wollen, genehmigt, wären Unternehmen mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt 27 Billionen US-Dollar an dem Markt für digitale Vermögenswerte beteiligt.

Während die Entscheidung im Fall Grayscale noch aussteht, ist GBTC im Jahr 2023 um über 134 Prozent auf 19,47 US-Dollar gestiegen. Laut Google Finance ist das der höchste Kurs seit dem 13. Mai 2022.

Außerdem sank der Abschlag des GBTC-Kurses gegenüber dem gesamten Net Asset Value am 26. Juni auf 31 Prozent und damit auf den niedrigsten Stand seit dem 12. September letzten Jahres, wie aus Daten von YCharts hervorgeht. Ein niedrigerer Abschlag für den Trust bedeutet, dass die Stimmung der Anleger gegenüber dem Produkt positiver werden könnte.

GBTC-Abschlag zum Net Asset Value (NAV). Quelle: Ycharts.

Wie der Krypto-Markt insgesamt ist GBTC jedoch ebenfalls um über 65 Prozent von seinem Allzeithoch von 56,70 US-Dollar gefallen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here