Stablecoin-Markt verlagert sich von USA ins Ausland: Chainalysis-Bericht

0
85


Die US-Regierung könnte die regulatorische Aufsicht über den Stablecoin-Markt verlieren, so ein neuer Bericht des Blockchain-Forschungsunternehmens Chainalysis.

Stablecoin-Aktivitäten werden zunehmend über Unternehmen abgewickelt, die in den Vereinigten Staaten nicht lizenziert sind, so Chainalysis in seinem neuesten Kryptowährungsbericht für Nordamerika, der am 23. Oktober veröffentlicht wurde.

Nach den Erkenntnissen von Chainalysis hat sich die Mehrheit der Stablecoin-Zuflüsse zu den 50 größten Kryptowährungsdiensten seit dem Frühjahr 2023 von US-lizenzierten Diensten zu nicht in den USA lizenzierten Diensten verlagert.

Im Juni 2023 gingen etwa 55 Prozent der Stablecoin-Zuflüsse zu den 50 größten Diensten an nicht in den USA lizenzierte Börsen, wie es im Bericht heißt.

Anteil der Stablecoin-Zuflüsse bei US-lizenzierten vs. nicht-US-lizenzierten Börsen zwischen Juli 2022 und Juni 2023. Quelle: Chainalysis

Der Bericht legt nahe, dass die US-Regierung zunehmend ihre Fähigkeit verliert, den Stablecoin-Markt zu beaufsichtigen. US-Verbraucher verpassen unterdessen sie Chance, sich mit regulierten Stablecoins zu beschäftigen.

“Obwohl US-amerikanische Unternehmen ursprünglich dazu beigetragen haben, den Stablecoin-Markt zu legitimieren und zu gründen, führen immer mehr Krypto-Nutzer Stablecoin-bezogene Aktivitäten mit Handelsplattformen und Emittenten durch, die ihren Sitz im Ausland haben”, so Chainalysis. Das Unternehmen stellte fest, dass die US-Gesetzgeber noch keine Stablecoin-Regelungen verabschiedet haben, da der Kongress immer noch über entsprechende Gesetzesentwürfe wie den Clarity for Payment Stablecoins Act und den Responsible Financial Innovation Act diskutiert.

Trotz eines Rückgangs der lizenzierten Stablecoin-Aktivitäten in den Vereinigten Staaten hat sich Nordamerika zum größten Kryptowährungsmarkt entwickelt, mit einem geschätzten Zufluss von 1,2 Billionen US-Dollar zwischen Juli 2022 und Juni 2023. Die Region machte 24,4 Prozent des globalen Transaktionsvolumens in diesem Zeitraum aus und schlug damit Mittel-, Nord- und Westeuropa, die laut Chainalysis geschätzt 1 Billion US-Dollar verzeichnet haben.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here