Staatsanwaltschaft von Montenegro akzeptiert Kautionsbedingungen für Do Kwon

0
102



Montenegro hat den von den Anwälten des Terra-Gründers Do Kwon vorgeschlagenen Kautionsbedingungen zugestimmt, der nach montenegrinischem Recht wegen Urkundenfälschung angeklagt ist.

Laut dem offiziellen Gerichtsdokument, das von den örtlichen Behörden am 12. Mai veröffentlicht wurde, hat das Gericht das vorgeschlagene Kautionsangebot für Kwon und Han Chang-Joon – den ehemaligen Finanzchef von Terraform Labs – in Höhe von jeweils 400.000 Euro angenommen. Im Gegenzug werden beide Männer aus der Untersuchungshaft entlassen und unter Hausarrest gestellt.

Falls der Hausarrest missachtet wird, fließt die Kaution den Unterlagen zufolge in den Haushalt des Gerichts ein. Darüber hinaus wird in dem Dokument darauf hingewiesen, dass die Echtheit der Reisedokumente und Personalausweise, die „angeblich“ von den zuständigen belgischen Behörden ausgestellt wurden, noch überprüft werden muss.

Diese Entscheidung kommt nur einen Tag, nachdem Kwons Anwälte einen entsprechenden Antrag bei den montenegrinischen Behörden eingereicht hatten. Sollten die Parteien mit der Gerichtsentscheidung „unzufrieden“ sein, hätten sie noch drei Tage Zeit, diese anzufechten.

Kwon und Chang-Joon wurden im März 2023 von den montenegrinischen Behörden am Flughafen von Podgorica festgenommen, weil sie angeblich falsche Dokumente benutzt hatten. Im Oktober 2022 wurden die Pässe der beiden in ihrem Herkunftsland Südkorea beschlagnahmt.

Die Interpol suchte den Mitbegründer von Terraform Labs wegen dessen federführenden Beteiligung am 40 Milliarden US-Dollar schweren Zusammenbruch des Terra-Ökosystems im Mai 2022. Der Kollaps hatte in der Kryptobranche einen regelrechten Dominoeffekt ausgelöst. Der aktuelle Strafprozess in Montenegro wird voraussichtlich am 16. Juni beginnen.

Wie Cointelegraph am 11. Mai berichtet hat, haben die südkoreanischen Behörden inzwischen Teile des Privatvermögens von Kwon in Höhe von 176 Millionen US-Dollar im Rahmen eines laufenden Strafverfahrens in Südkorea eingefroren.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here