Memecoin-Hype treibt Bitcoin-Transaktionsgebühren in die Höhe

0
71


Die Bitcoin-Transaktionsgebühren sind seit Anfang Mai sprunghaft angestiegen und erreichten laut den Daten von Crypto Fees den höchsten Stand der letzten zwei Jahre.

Am 3. Mai erreichte die Gesamtsumme der auf der Bitcoin-Blockchain gezahlten Transaktionsgebühren dementsprechend satte 3,5 Millionen US-Dollar, ein Sprung von etwa 400 % gegenüber Ende April. Die durchschnittliche Bitcoin-Transaktionsgebühr erreichte laut YCharts dabei einen heftigen Spitzenwert 7,2 US-Dollar.

Ungewollter Auslöser für die plötzliche Gebührenexplosion ist der aktuell verstärkte Handel mit Memecoins/Scherz-Kryptowährungen wie Pepe Coin (PEPE), die die Transaktionskosten auf der Blockchain des Marktführers in mehrjähriges Höhen treiben.

Bitcoin-Transaktionsgebühren (Gesamt) von Mai 2021 bis Mai 2023. Quelle: CryptoFees

Der jüngste Anstieg der BTC-Transaktionsgebühren lässt sich entsprechend ziemlich eindeutig in erster Linie auf einen Anstieg der Bitcoin-Aktivitäten im Zusammenhang mit BRC-20-Transaktionen zurückführen. Nach Daten von Galaxy Research standen 50 % aller Bitcoin-Transaktionen am 2. Mai mit BRC-20-Transaktionen in Verbindung.

Nach dem Vorbild des ERC-20 Token-Standards von Ethereum (ETH) ist BRC-20 ein experimenteller Token-Standard, der es Nutzern ermöglicht, fungible Token auf der Bitcoin-Blockchain auszugeben und zu übertragen. Der Standard wurde im März 2023 von einem pseudonymen On-Chain-Analysten unter dem Namen Domo eingeführt.

Der BRC-20-Token-Standard hat sich schnell zu einem regelrechten Trend in der Kryptobranche entwickelt, insbesondere begünstigt durch das starke Wachstum des PEPE-Memecoins. Der Token ist allein in den letzten sieben Tagen um mehr als 600 % gestiegen und erreichte am 5. Mai sein bisheriges Rekordhoch von 0,00000216 US-Dollar.

PEPE-Kursdiagramm. Quelle: CoinGecko

Die Bitcoin-Blockchain ist jedoch nicht die einzige Blockchain, die von dem anhaltenden Memecoin-Hype betroffen ist. Auch die Gasgebühren auf der Ethereum-Blockchain sind in letzter Zeit auf neue mehrmonatige Höchststände geschossen.

Am 2. Mai erreichten die ETH-Transaktionsgebühren laut Crypto Fees einen Gesamtbetrag von mehr als 19 Millionen US-Dollar, ein Niveau, das seit Mai 2022 nicht mehr erreicht wurde. Die Ethereum-Blockchain bleibt zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels das teuerste Netzwerk in Bezug auf die Transaktionsgebühren.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here