Gut oder schlecht für DeFi?

0
61


Ein neuer Hook erhältlich in einem Open-Source-Verzeichnis für Uniswap v4-Hooks sorgt für Kontroversen in der Krypto-Community. Mit dem Hook werden Identitätsprüfungen gemacht, bevor Nutzer in Token-Pools handeln können.

Ein Nutzer auf X (ehemals Twitter) kritisierte, der Hook würde die Möglichkeit eröffnen, dass DeFi-Protokolle von Regulierungsbehörden auf eine Whitelist gesetzt werden:

“Wie ich in allen meinen Beiträgen des letzten Jahres erklärt habe: Es beginnt mit einer ‘KYC-Option’ für LPs. Und dann geht es schließlich in eine “von der Aufsichtsbehörde genehmigte” Datenbank über, die offchain gehostet wird. Und dann wird alles was nicht KYC ist als illegale terroristische Geldwäsche eingestuft. Hört auf nach Sojaboys zu lechzen.”

Ein Hook ist im Wesentlichen ein Werkzeug, mit dem Entwickler Code anpassen können, ohne die Hauptstruktur des Programms zu verändern. In Uniswap v4 wird dieser Hook den Entwicklern erlauben, die KYC-Verifizierung innerhalb des DeFi-Protokolls zu nutzen.

Finanzinstitute verwenden Identitätsprüfungen, um Kunden zu authentifizieren und damit verbundene Risiken zu bewerten. Eines der Hauptziele von KYC ist die Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

KYC-Hook-Code, verfügbar auf GitHub. Quelle: GitHub

Der KYC-Hook wurde von einem Community-Entwickler im Verzeichnis von Uniswap v4 als Opt-in-Funktionalität eingeführt. Die KYC-Verifizierung wird durch einen NFT durchgeführt. Laut einem Nutzer ist die Hook speziell für Liquiditätsanbieter und kann für Projekte nützlich sein, die in bestimmten Regionen regulatorische Anforderungen erfüllen müssen:

“Du scheinst nicht zu verstehen, wie das funktioniert. Nr. 1: Es ist LP-spezifisch. Einige Projekte wollen vielleicht innerhalb der rechtlichen Grenzen einer Region arbeiten. #2 Hooks können von Community-Entwicklern gemacht werden. Du machst etwas schlecht, das mehr als jeder andere für ‘echtes Defi’ getan hat.”

Regierungen auf der ganzen Welt betrachten DeFi-Protokolle und -transaktionen sehr genau. Kürzlich hat die G20 eine vom Internationalen Währungsfonds (IWF) und dem Financial Stability Board (FSB) vorgeschlagene Roadmap zur Regulierung von Kryptowährungen angenommen, die die Vorschriften für Kryptowährungen verschärft.

Uniswap v4 führt anpassbare Hooks ein und wird voraussichtlich Anfang 2024 verfügbar sein. Der Zugang ist auf von der Governance genehmigte Entitäten beschränkt.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here