Coinbase-CEO trifft sich mit US-Gesetzgebern: Diskussion über Krypto-Gesetze

0
95



Brian Armstrong, der CEO der US-Kryptowährungsbörse Coinbase, soll sich mit Mitgliedern des Kongresses treffen wollen, um über die Gesetzgebung zu digitalen Vermögenswerten und Themen in diesem Zusammenhang zu sprechen.

Laut einem Bericht von Bloomberg vom 17. Juli wird sich Armstrong mit der New Democrat Coalition treffen, einer Gruppe von etwa 100 Demokraten im Repräsentantenhaus, die sich auf die Förderung “innovativer, inklusiver und zukunftsorientierter Politik” konzentriert. Der Coinbase-CEO will mit den Gesetzgebern über digitale Vermögenswerte sprechen und darüber, wie sich die Technologie möglicherweise auf die nationale Sicherheit, den Datenschutz und das Klima auswirken könnte.

Das Treffen soll am 19. Juli hinter verschlossenen Türen stattfinden. Derzeit werden verschiedene Vorschläge im Repräsentantenhaus und im Senat erörtert, um verschiedene Aspekte des Krypto-Raums gesetzlich zu regeln. Am 12. Juli haben die Sentoren Cynthia Lummis und Kirsten Gillibrand einen Gesetzesentwurf zur Schaffung eines umfassenden regulatorischen Rahmens für digitale Vermögenswerte eingereicht. Die Gesetzgeber im Ausschuss für Finanzdienstleistungen des Repräsentantenhauses prüfen unterdessen einen Entwurf für ein Marktstrukturgesetz.

Coinbase befindet sich derzeit in einem Rechtsstreit mit der US-Wertpapieraufsicht SEC, weil die Börse mutmaßlich nicht registrierte Wertpapiere anbietet. Die beiden Parteien hatten ihre erste Anhörung am 13. Juli.

Als einer der Branchenführer hat Armstrong nach dem Kryptomarkt-Crash und den Ereignissen rund um FTX zu Gesprächen zwischen US-Gesetzgebern und Coinbase aufgerufen. Der CEO sagte, die Börse werde die Krypto-Nutzer dazu aufrufen, “Pro-Krypto-Kandidaten” zu wählen, wenn 2024 die Präsidentschaftswahl stattfindet.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here