Bitcoin Ordinals NFT-Handelsvolumen seit Mai um 98 Prozent eingebrochen

0
87


DappRadar weist auf einen „alarmierenden Einbruch“ der Nutzeraktivität bei den Non-Fungible Tokens (NFT) auf Basis der Bitcoin Ordinals hin, so ist das Handelsvolumen hier seit Mai um satte 98 % eingebrochen ist.

In einem Bericht vom 17. August zeigt DappRadar durch seine Daten entsprechend auf, dass das gesamte Verkaufsvolumen von Bitcoin Ordinals von einem Höchststand von 452 Millionen US-Dollar im Mai auf nur noch etwa 3 Millionen US-Dollar am 14. August gesunken ist.

Parallel zu diesem Rückgang ging auch die Zahl der Transaktionen im selben Zeitraum um rund 97 % auf 20.571 Transaktionen zurück.

Ordinals Handelsvolumen und Verkaufsmenge. Quelle: DappRadar.

DappRadar bewertet dies als ein düsteres Szenario für den Ordinals-Markt, betont aber auch, dass mehr Zeit benötigt wird, um festzustellen, ob dies lediglich ein „vorübergehender Rückschlag“ oder ein „systemisches Problem von Bitcoin-basierten NFTs“ ist.

„Dieser steile Rückgang sowohl des Verkaufsvolumens als auch der Verkaufsmenge innerhalb eines so kurzen Zeitraums ist für Bitcoin Ordinals alarmierend. Die abnehmende Anzahl der Verkäufe unterstreicht den schwindenden Hype oder vielleicht sogar das schwindende Vertrauen in Bitcoin-NFTs“, wie der Bericht ausführt. Und weiter:

„Während Schwankungen im Umsatzvolumen auf die interne Marktdynamik zurückgeführt werden könnten, könnte ein beständiger Rückgang der Transaktionszahlen auf allgemeinere Probleme hinweisen. Es deutet darauf hin, dass sich weniger Händler mit Bitcoin Ordinals beschäftigen, was Bedenken hinsichtlich deren Langlebigkeit und Relevanz im NFT-Bereich aufkommen lassen könnte.“

Der Rückgang kommt nach einem vom Hype getragenen zweiten Quartal für Bitcoin Ordinals, in dem das Handelsvolumen und die Nutzeraktivität im Vergleich zum ersten Quartal 2023 in die Höhe schossen.

DappRadar vermutet, dass ein zentrales Problem im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit von Ordinals darin besteht, dass die Bitcoin-Community geteilter Meinung darüber ist, ob NFTs überhaupt auf dem Netzwerk des Krypto-Marktführers sein sollten oder nicht. Vergleichbare Grundsatzdiskussionen gibt es bei Ethereum und anderen Blockchains nicht.

„Es gibt Stimmen in der Community, die Bitcoin in erster Linie als ‘digitales Gold’ betrachten und damit andeuten, dass seine primäre Funktion weiterhin die eines Wertaufbewahrungsmittels sein sollte. Auf der anderen Seite wird Ethereum oft als ‘digitales Öl’ bezeichnet, was auf seine Rolle als Treibstoff für die digitale Wirtschaft hinweist“, wie die Analysten zu bedenken geben. Dem fügen sie an:

„Die kommenden Monate werden entscheidend dafür sein, ob Bitcoin in der sich ständig weiterentwickelnden NFT-Landschaft Fuß fassen kann oder zu seiner primären Rolle als Wertaufbewahrungsmittel zurückkehrt.“

Laut den Daten von CryptoSlam liegt das Bitcoin-Netzwerk derzeit auf dem siebten Platz in Bezug auf das NFT-Verkaufsvolumen der letzten 30 Tage, mit 14,6 Millionen US-Dollar, die von 21.989 Käufern generiert wurden.

Top 10 Blockchains im Hinblick auf das NFT-Handelsvolumen. Quelle: CryptoSlam.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here