Bitcoin-Kurs nimmt Anlauf auf 24.000 US-Dollar, Prognosen für Februar verhalten

0
135


Bitcoin (BTC) ist am heutigen 31. Januar zur Handelseröffnung an der Wall Street zurück über 23.000 US-Dollar geklettert, während die Veröffentlichung neuer makroökonomischer Daten bevorsteht.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Trader: 25.000 US-Dollar ist der Best-Case

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView entsprechend zeigen, konnte der Bitcoin-Kurs noch vor Handelsbeginn in nur einer Stunde knapp 1 % zulegen und den nächsten unmittelbaren Widerstand überspringen.

Wenige Stunden vor dem Monatsabschluss liegt die marktführende Kryptowährung damit nur noch 800 US-Dollar vom Wochenendhoch bei 23.950 US-Dollar entfernt, das zugleich die stärkste Performance seit Mitte 2022 besiegelt hatte.

Nichtsdestotrotz sind die Trader weiterhin skeptisch, dass BTC im Februar an die Gewinne der letzten Wochen anknüpfen kann.

Kaum verwunderlich, denn für den Januar steht zurzeit ein sattes Plus von mehr als 40 % zu Buche, womit voraussichtlich der beste Jahresanfang seit 2013 eingefahren wird.

„Ein weiterer Sprung bis auf 25.000 US-Dollar ist meiner Meinung nach der Best-Case für Bitcoin“, wie der Trader Crypto Tony mahnt.

Vielmehr geht er von einem „bärischen Februar“ aus, in dem das Kursziel zwischen 21.400 US-Dollar und 19.000 US-Dollar liegt.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: Crypto Tony/Twitter

Crypto Tony verweist in diesem Zusammenhang auf den US-Dollar, der zuletzt auf ein zweiwöchiges Hoch klettern konnte und heute schon den vierten Tag in Folge im Aufschwung bleibt. Der US-Dollar-Index (DXY) befindet sich in der Regel in umgekehrter Korrelation zum Kryptomarkt, was letzterem neue Verluste bescheren könnte.

Der Trader und Analyst Scott Melker, auch bekannt als „Wolf of All Streets“, schielt derweil auf den Wochenabschluss des wichtigen Aktienindex S&P 500, der das erste Mal seit April 2022 über dem 50-Week Moving Average (WMA) schließen konnte.

„Der S&P hat im Wochendiagramm erstmals seit April wieder über dem 50 WMA geschlossen. Diese Marke wird jetzt als Support geprüft, und morgen meldet sich die US-Zentralbank, uns steht eine volatile Woche bevor, behaltet den Abschluss am Freitag im Blick“, wie der Experte seinen Followern vorgibt.

US-Dollar-Index (DXY). Quelle: TradingView

Bitcoin wieder voll auf Kurs?

Die Krypto-Marktforscher von Glassnode vermeiden unterdessen den Blick in die Glaskugel für den kommenden Monat.

Stattdessen fokussieren sich die Krypto-Analysten in ihrem aktuellen Newsletter „The Week On-Chain“ auf die Stärke im Januar, die dem Bitcoin-Kurs neues Leben eingehaucht hat.

„Zum Ende vom Januar gilt es festzustellen, dass Bitcoin die stärkste monatliche Kursentwicklung seit Oktober 2021 hingelegt hat, die sowohl aus einer rekordverdächtigen Nachfrage auf dem Spotmarkt als auch durch eine Reihe von Short-Squeezes bedingt wurde“, so die Erklärung der Experten. Weiter führen sie aus:

„Durch diese Kletterpartie liegt ein großer Teil des Marktes wieder im Profit und der Futures-Markt wieder in einem gesunden Contango. Zudem stellen wir fest, dass die erhöhten Kapitalabflüsse von Kryptobörsen als Reaktion auf den FTX-Kollaps inzwischen wieder einen neutralen Stand erreicht haben und durch neue Zuflüsse ausgeglichen werden.“




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here