Bitcoin-Kurs (BTC) zwischen den Stühlen, GBTC könnte für Boost sorgen

0
42


Der Bitcoin-Kurs (BTC) hat sich am heutigen 13. Oktober den zweiten Tag in Folge entlang der wichtigen 26.800 US-Dollar-Marke bewegt, während die Krypto-Community auf eine Entscheidung im Streit der US-Behörden mit der Krypto-Investmentfirma Grayscale wartet.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Bitcoin zwischen den Stühlen

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView entsprechend zeigen, hat sich Bitcoin im Vergleich zum Vortag nur wenig bewegt und bleibt in seiner engen Preisspanne verhaftet.

Die Krypto-Analysten schielen derweil auf mögliche Katalysatoren für neue Bewegung, darunter die US-Börsenaufsicht SEC, die nun entscheiden muss, ob sie Einspruch gegen ein vorläufiges Gerichtsurteil im Verfahren um einen Bitcoin-Indexfonds (ETF) von Grayscale einlegt.

„Heute ist ein wichtiger Tag, denn die SEC muss sich zu einem Einspruch gegen das Grayscale-Urteil verhalten“, wie Cointelegraph-Experte Michaël van de Poppe auf X feststellt. Dem fügt er an:

„Falls nichts passiert, könnte Bitcoin dadurch in den kommenden Wochen nach oben gespült werden. Ich bin zuversichtlich.“

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: Michaël van de Poppe/X

Neue Wirtschaftsdaten gibt es unterdessen in den nächsten Tagen nicht, nachdem unter der Woche mehrere Indikatoren veröffentlicht wurden, die darauf hindeuten, dass die Inflation wohl doch hartnäckiger ist, als erwartet.

Nichtsdestotrotz ist auch der Trader und Analyst Credible Crypto leicht optimistisch, was die weitere Kursentwicklung von Bitcoin angeht.

„Wir haben hier eine ziemlich deutliches Treppenmuster mit klaren kurzfristigen Abschwüngen, Retests und nachfolgenden Aufschwüngen“, wie der Experte mit Blick auf das zugehörige Kursdiagramm erklärt. Und weiter:

„Wir gehen von gleichen Tiefständen aus, die erst noch getestet werden müssen, ehe es weiter nach oben geht. Wir haben sowohl über uns als auch unter uns konzentrierte Positionen, weshalb es zunächst einen Aufschwung braucht, auf den ein Abschwung bis auf das lokale Tief folgt, ehe wir durch erneute Nachfrage wieder den Weg nach oben schaffen. Ich hoffe, dass es so kommen wird.“

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: Credible Crypto/X

Sein Kollege Daan Crypto Trades bekräftigt, dass sich der Bitcoin-Kurs in einer engen Spanne zwischen zwei Liquiditätsbereichen bewegt, die auf jeder Seite eine Richtungsbewegung entscheidend multiplizieren könnten.

Der Analyst Rekt Capital warnt wiederum, dass es einen Rücklauf auf 25.000 US-Dollar geben könnte, falls Bitcoin nicht die Exponential Moving Averages (EMAs) zurückerobert, die unter der Woche gefallen sind.

GBTC holt auf

Der marktführende Bitcoin-Investmentfonds von Grayscale (GBTC) – um dessen Konvertierung in einen ETF die Investmentfirma mit der SEC im Clinch liegt – ist aktuell wieder stark.

Falls Grayscale seinen Willen bekommt, würde der GBTC als erster „direkter“ Bitcoin-ETF zugelassen werden, wobei sich die Firma schon jetzt darüber freuen kann, dass das Investitionsprodukt eine lange Durststrecke endlich hinter sich lassen konnte.

So hat der GBTC am 11. Oktober die geringste Differenz zum Bitcoin-Kurs seit Dezember 2021 eingefahren.

Diese Differenz – die weiterhin negativ ist – lag zwischenzeitlich bei satten -16,44 %, wie die Daten von CoinGlass belegen.

GBTC-Kurs im Vergleich zum Bitcoin-Kurs (Screenshot). Quelle: CoinGlass




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here