Bitcoin-Kurs (BTC) zurück auf 30.000 US-Dollar, Tendenz bleibt positiv

0
95


Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist am heutigen 7. Juli zurück in die Seitwärtsbewegung übergegangen, nachdem der Krypto-Marktführer zuletzt noch von deutlicher Volatilität geprägt war.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Bitcoin-Kurs wieder in Seitwärtsbewegung

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView entsprechend zeigen, bewegt sich Bitcoin nun wieder entlang der 30.000 US-Dollar-Marke.

Dabei hatten die Bullen noch gehofft, dass das neue Jahreshoch vom Vortag die geltende Preisspanne endlich ad acta gelegt hat, doch dem ist nicht so.

So ist die marktführende Kryptowährung mit ihrer Kletterpartie an der 31.500 US-Dollar-Marke gescheitert und daraufhin zurück unter 30.000 US-Dollar bzw. zurück ans untere Ende der Preisspanne gefallen.

Angesichts dieser Entwicklungen sind die Krypto-Trader nun vorerst wieder mehrheitlich vorsichtig.

So weist der Trader Jelle zum Beispiel darauf hin, dass der Relative Stärkeindex (RSI) im Vierstundendiagramm wieder zurück am Anfang steht und damit den jüngsten Höhenflug quasi wieder rückgängig gemacht hat.

„Der 4-Stunden RSI von Bitcoin ist schon fast wieder voll im Reset, nachdem der Kurs bis auf das Tief der Spanne zurückgelaufen ist. Ich gehe davon aus, dass es am Wochenende nicht viel Bewegung geben wird, sondern dass wir weiter in der Preisspanne bleiben werden“, wie der Experte entsprechend auf Twitter feststellt.

Bitcoin-4-Stundendiagramm mit RSI. Quelle: TradingView

Der Trader Skew gibt wiederum zu bedenken, dass es nahe dem Tief von 29.700 US-Dollar wieder klares Kaufinteresse gibt.

Dahingehend ergänzt er, dass der Bitcoin-Kurs allen voran durch „aggressives“ Short-Selling nach dem Sprung auf 31.500 US-Dollar an Boden verloren hat.

Bitcoin weiterhin klar positiv

Langfristig überwiegt dennoch der Optimismus, denn kurzfristige Rückläufe und Seitwärtsbewegungen sind kleinere Hürden, die in den kommenden Wochen durchaus genommen werden könnten.

Zu diesen Optimisten gehört auch TraderKoz, der wie viele andere Analysten nicht davon ausgeht, dass Bitcoin zurück in den Aufwärtstrend schlittert.

„Viele Leute reden jetzt wieder über die kurzfristigen Abschwünge, aber es ist viel wichtiger, das große Ganze im Blick zu behalten“, wie der Experte betont. Und weiter:

„Egal, ob wir zurück auf 28.000, 29.000 US-Dollar oder noch tiefer abrutschen, das Wochendiagramm ist weiterhin klar positiv. Ich nutze Abschwünge deshalb als Kaufgelegenheiten.“

Gleichsam mahnt er, dass die Hoffnung auf derart tiefe Rückläufe bzw. „ideale“ Kaufgelegenheiten enttäuscht werden könnte, wenn der Bitcoin-Kurs mittelfristig seinen Aufwärtstrend fortsetzt.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here