Bitcoin (BTC) ignoriert die Inflation, Kurs klettert auf neues Monatshoch

0
106


Der Bitcoin-Kurs (BTC) hat am heutigen 14. September ein neues Monatshoch erreicht, obwohl die Nachrichten innerhalb und außerhalb der Kryptobranche für Unruhe sorgen.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Trader: Lage hat sich verbessert

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView entsprechend zeigen, ist Bitcoin in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auf ein zwischenzeitliches Hoch von 26.535 US-Dollar geklettert.

Damit hat die marktführende Kryptowährung unerwartet gut verkraftet, dass die neuen amerikanischen Inflationszahlen in Form des Verbraucherpreisindexes CPI höher ausfallen, als zuvor angenommen.

Auch die Meldung, dass die insolvente Kryptobörse FTX inzwischen grünes Licht für den Abverkauf ihrer verbleibenden Krypto-Vermögen bekommen hat, wirkte sich also nicht negativ auf die Kursentwicklung aus.

Bei Redaktionsschluss befindet sich Bitcoin weiterhin bei 26.500 US-Dollar und damit gegenüber dem bisherigen Monatstief mehr als 5,5 % im Plus.

„Wir klettern an das obere Ende der Preisspanne und sobald wir diese Durchbrechen können, sind wir langfristig wieder in guter Position“, wie der Trader Crypto Tony die momentane Lage analysiert.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: Crypto Tony/X

Sein Kollege Daan Crypto Trades bekräftigt unterdessen, dass sich die Marktkonstellation im Vergleich zum letzten Monatsabschluss schon spürbar verbessert hat.

„Der Markt fühlt sich diese Woche schon ganz anders an. Die Abschwünge werden relativ schnell wieder aufgekauft und obwohl wir neue Hochs erreichen, rutschen wir nicht wieder auf die alten Tiefstände ab“, wie der Experte zu bedenken gibt. Dem fügt er an:

„Insgesamt scheint die Nachfrage größer als in den letzten Wochen. Vielleicht liege ich falsch, aber ich bin optimistisch.“

Auch auf lange Sicht gibt es Hoffnung, denn falls in den kommenden Monaten tatsächlich ein lang ersehnter „direkter“ Bitcoin-ETF genehmigt wird, könnte dies für neuen starken Auftrieb sorgen.

Der Krypto-Analyst Skew bleibt derweil vorsichtig, denn nach seiner Einschätzung wird sich das Handelsvolumen im Anschluss an den jüngsten Aufschwung wieder abkühlen.

„Die Struktur im Tagesdiagramm sieht ziemlich gut aus, wir könnten also noch einen weiteren Aufschwung sehen, ehe es wieder abwärts geht“, wie der Experte dennoch die momentane Stärke betont, sofern die 25.000 US-Dollar-Marke gehalten wird.

Bitcoin-Kursdiagramm mit Handelsvolumen. Quelle: Skew/X

Erstergrüner September seit 2016?

Mit einem bisherigen Monatsgewinn von 1,15 % ist Bitcoin dennoch auf Kurs, um den besten September seit mehreren Jahren einzufahren.

Laut den Daten von CoinGlass konnte BTC zuletzt 2016 einen September mit einem Nettogewinn abschließen.

Dabei wurde damals mit einem Plus von 6,35 % sogar der beste September überhaupt aufgestellt, während zwei Jahre zuvor wiederum ein Rekordminus von 19 % für den Monat erzielt wurde.

2022 musste Bitcoin im September 3,1 % einbüßen, ehe es im Oktober um satte 5,6 % aufwärts ging. Der Oktober gilt jedoch ohnehin als starker Monat und wird deshalb unter Tradern auch als „Uptober“ bezeichnet.

Bitcoin-Monatsabschlüsse (Screenshot). Quelle: CoinGlass




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here