Binance verliert Bankpartner für den Euro (EUR) – Paysafe zieht sich zurück

0
75



Die marktführende Kryptobörse Binance hat ihre Nutzer darüber informiert, dass ihr derzeitiger Euro-Bankpartner, die Paysafe Payment Solutions, die Handelsplattform nicht länger unterstützen wird.

Laut E-Mails, die Binance an seine Kunden verschickt hat, wird der Euro-Support von Paysafe ab dem 25. September dieses Jahres eingestellt. Das Krypto-Unternehmen kündigt in diesem Zusammenhang an, dass es zu einem neuen Dienstleister für EUR-Einzahlungen und -Auszahlungen per SEPA-Banküberweisung wechseln wird. Ein konkreter Name wurde allerdings noch nicht genannt.

Ein Binance-Sprecher erklärt gegenüber Cointelegraph, was auf die Nutzer der Kryptobörse nun zukommt:

„Unsere Nutzer müssen zunächst ihre Bankinformationen, die sie für die Einzahlungen auf ihre Binance-Konten nutzen, ändern und müssen womöglich auch neue Geschäftsbedingungen akzeptieren, um zukünftig weiter SEPA nutzen zu können.“

Binance bestätigt, dass bis dahin alle aktuellen Methoden der Ein- und Auszahlung anderer Fiat-Währungen sowie der Kauf und Verkauf von Kryptowährungen auf Binance.com „unverändert“ bleiben.

Binance bekräftigte gegenüber Cointelegraph auch, dass diese jüngste Ankündigung bezüglich der Euro-Zahlungen „nicht mit dem jüngsten Austritt der Börse aus mehreren Ländern innerhalb der EU zusammenhängt“.

In den letzten Monaten sah sich Binance auf der ganzen Welt mit erhöhtem Druck der Behörden konfrontiert, was zur Einstellung des Betriebs in verschiedenen Ländern geführt hat.

Am 16. Juni gab die Börse ihren Rückzug aus den Niederlanden bekannt und erklärte, dass niederländische Kunden bereits ab dem 17. Juli nur noch Geld abheben können.

Weniger als eine Woche später ordneten auch die belgischen Behörden an, dass die Börse alle Dienste einstellt.

Darüber hinaus wurde der Direktor von Binance Brasilien aufgefordert, vor dem lokalen Parlament zu erscheinen, als Teil der laufenden Ermittlungen zu angeblichen Schneeballsystemen, die im Land stattfinden.

In Australien wurde die lokale Binance-Filiale wiederum ohne Vorwarnung oder Rücksprache vom australischen Bankensystem abgeschnitten. Berichten zufolge ist die Suche nach einem neuen Drittanbieter für Zahlungen jedoch im Gange.

Inmitten all der weltweiten Unsicherheit gibt Alex Chehade, der Geschäftsführer von Binance Dubai, gegenüber Cointelegraph an, dass sich die VAE als erstklassiger Standort für Krypto positionieren, da diese auf eine klare Regulierung und eine offeneren Haltung gegenüber digitalen Assets setzen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here