Binance streicht fast alle Datenschutz-Kryptowährungen in Teilen Europas

0
89



Die Auswahl an auf Datenschutz spezialisierten Kryptowährungen wird in Europa schon bald deutlich schrumpfen, denn die marktführende Kryptobörse Binance hat angekündigt, dass sie alle derartigen Privacy-Tokens in Ländern wie Frankreich und Italien demnächst streichen wird.

Entsprechend sollen Anonymitäts-Kryptowährungen wie Monero (XMR) und Zcash (ZEC) ab dem 26. Juni in Frankreich, Italien, Polen und Spanien nicht länger auf der Binance verfügbar sein.

Ein Binance-Sprecher bestätigt gegenüber Cointelegraph, dass die neuen Einschränkungen insgesamt 12 Kryptowährungen umfassen, diese sind: Decred (DCR), Dash (DASH), ZEC, Horizen (ZEN), PIVX (PIVX), Navcoin (NAV), Secret (SCRT), Verge (XVG), Firo (FIRO), Beam (BEAM), XMR und MobileCoin (MOB).

„Obwohl wir versuchen, so viele gute Krypto-Projekte wie möglich zu unterstützen, sind wir verpflichtet, lokale Gesetze und Vorschriften bezüglich des Handels mit Privacy-Coins zu befolgen, um sicherzustellen, dass wir weiterhin so viele Nutzer wie möglich bedienen können“, wie der Sprecher erklärt. Und weiter:

„Als Teil des laufenden Compliance-Prozesses von Binance haben wir uns an die betroffenen Nutzer gewandt, um sie darüber zu informieren, dass sie nach dem 26. Juni nicht mehr in der Lage sein werden, Datenschutz-Tokens auf unserer Plattform zu kaufen oder zu handeln.“

In einer E-Mail an französische Nutzer teilt Binance mit, dass die Handelsplattform aufgrund lokaler regulatorischer Anforderungen nicht mehr in der Lage ist, in mehreren europäischen Ländern Krypto-Assets mit Anonymität anzubieten.

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) sind Kryptos wie Monero oder Zcash darauf ausgelegt, Blockchain-Transaktionen zu verschleiern, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.

Regierungen auf der ganzen Welt wehren sich aktiv gegen die Einführung von Anonymitäts-Kryptowährungen und anderen Krypto-Produkten ähnlicher Art, da sie Bedenken hinsichtlich der Geldwäschebekämpfung (AML) und der Bekämpfung von Terrorismusfinanzierung (CTF) haben.

Im September 2022 stellte die große Kryptobörse Huobi ebenfalls die Unterstützung für sieben Datenschutz-Kryptos wie Monero ein und begründete diesen Schritt mit erhöhtem regulatorischem Druck. Zuvor hatten die Behörden in den USA den berühmt-berüchtigten Krypto-Mixer Tornado Cash sanktioniert.

Die jüngste Meldung kommt in einer Zeit, in der die Regierungen auf der ganzen Welt zunehmend die einflussreichen AML-Vorschriften der Financial Action Task Force umsetzen, die als Travel Rule bekannt sind. Einer der Hauptaspekte der Travel Rule ist die Anforderung, bestimmte Kundendaten über Krypto-Transaktionen an Aufsichtsbehörden weiterzugeben.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here