Altcoins wieder im Aufwind – Bitcoin (BTC) verliert nach XRP-Sieg die Marktherrschaft

0
87


Die Marktherrschaft von Bitcoin (BTC) hat nach dem Sieg von XRP-Herausgeber Ripple gegen die amerikanische Börsenaufsicht SEC spürbar eingebüßt, denn die Altcoins konnten im Anschluss an das Urteil gemeinsam dafür sorgen, dass der Marktanteil des Marktführers unter 50 % abgerutscht ist.

Die sogenannte Bitcoin-Dominance – also der dominante Marktanteil der führenden Kryptowährung an der Gesamt-Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen – ist am 14. Juli laut den Daten von TradingView entsprechend auf 49,76 % abgefallen.

Erst einige Wochen zuvor konnte BTC nach mehr als zwei Jahren den Sprung zurück über 50 % schaffen, was maßgeblich durch eine Reihe an Anträgen für einen Bitcoin-Indexfonds (ETF) in den USA bedingt war. In den letzten 24 Tagen stand der Marktanteil der größten Kryptowährung dadurch zwischen 51 % und 52 %.

Bitcoin-Marktanteil (Bitcoin Dominance). Quelle: TradingView

Der Abschwung der Bitcoin-Dominance kommt allerdings nicht von ungefähr, denn die Krypto-Community bejubelt in diesem Kontext die Rückkehr der „Altcoin Season“.

Offensichtlicher Stein des Anstoßes für den beachtlichen Zugewinn der alternativen Kryptowährungen ist der gewonnene Prozess von Ripple, der prompt dafür sorgte, dass der hauseigene Token XRP (XRP) um satte 83 % bis auf ein zwischenzeitliches Hoch von 0,86 US-Dollar springen konnte. Damit konnte sich dieser vorübergehend sogar wieder den Platz als viertgrößte Kryptowährung überhaupt sichern.

Doch die Euphorie über den Sieg von Ripple reicht weit über den Krypto-Zahlungsdienstleister hinaus.

So konnten gleich mehrere Altcoins, denen von der SEC vorgeworfen wird, Wertpapiere zu sein, am 14. Juli im zweistelligen Bereich hinzugewinnen.

Ethereum (ETH) schaffte zwar „nur“ einen Zuwachs von 8 %, konnte damit jedoch immerhin seit drei Monaten erstmals wieder über die wichtige 2.000 US-Dollar-Marke klettern, während Cardano (ADA) satte 25 % zulegen und auf 0,357 US-Dollar springen konnte.

Solana (SOL), ein Altcoin, der ebenfalls von der SEC als vermeintliches Wertpapier eingestuft wird, konnte wiederum um 34 % nach oben steigen und damit auf 29 US-Dollar vorstoßen. Polygon (MATIC) hat sich unterdessen um 20 % auf 0,854 US-Dollar verbessert.

Stellar (XLM), ein Zahlungsnetzwerk, das sich 2015 als Fork der Ripple-Blockchain entwickelt hat, hat nach der Meldung sogar ein Plus von über 50 % eingefahren.

Allerdings bleibt abzuwarten, ob die Kletterpartie der Altcoins wirklich langfristig ist, denn noch immer scheint sich die Gesamt-Marktkapitalisierung in einer übergeordneten Seitwärtsbewegung zu befinden.

Bei Redaktionsschluss konnte sich die Bitcoin-Dominance zwischenzeitlich schon wieder auf 50,11 % vorschieben, jedoch konnte der Marktführer im Gegensatz zu den kleinen Brüdern nur verhaltene 3,5 % zulegen, um bei 31.686 US-Dollar zu schließen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here