24.700 US-Dollar wichtige Unterstützung vor “Bäradies”

0
70


Bitcoin (BTC) blieb bis zum Wochenschluss am 3. September unter der Marke von 26.000 US-Dollar. In Analysen wird die bärische Stimmung unter den Tradern ausgeräumt.

BTC/USD Tageschart. Quelle: TradingView

BTC-Wochenschluss: 25.900 US-Dollar rückt in den Fokus

Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, dass der BTC-Kurs am Wochenende wenig volatil war und sich in einer engen Spanne von 200 US-Dollar bewegte.

Da eine klare Richtung fehlte, wiesen die Marktteilnehmer auf ein ähnliches Verhalten zum Monatsschluss im August hin.

Die zwei großen Kursbewegungen der letzten Woche im Zusammenhang mit dem Krypto-Asset-Manager Grayscale und der Entscheidung der SEC zu Spot-ETFs sind bereits schon wieder aus den Charts verschwunden. Trader wägten unterdessen ab, wie sich der Wochenschluss auf den Kurs weiter auswirken könnte.

“In Bezug auf die Marktstruktur gab es noch keine Kerze, die unter dem HL vom Juni oder 25.900 US-Dollar geschlossen hat”, so der beliebte Händler Skew auf X (ehemals Twitter).

Skew spielt hierbei auf ein höheres Tief (HL) unter 25.000 US-Dollar an, wobei 25.900 US-Dollar die entscheidende Grenze ist, die diese Woche zurückzuerobert werden müsste.

“Das ist wichtig, denn wenn der Kurs die Woche darunter schließt und der Kurs diesen Bereich Anfang nächster Woche als Widerstand bekommt, würde das eine Bewegung nach unten in Richtung des vorherigen Wochen-Widerstands bei 24,300 US-Dollar bedeuten”, wie er hinzufügte.

BTC/USD, kommentierter Chart. Quelle: Skew/X

Auf längere Sicht könnte ein “bärisches Szenario” den Kurs wieder unter 20.000 US-Dollar sinken lassen. Eine bullische Entwicklung, wofür 26.000 US-Dollar zurückerobern und ein höheres Tief im vierten Quartal erreichen müsste, sei “weniger wahrscheinlich”, prognostizierte Skew.

Bitcoin-“Bäradies” droht weiter

Keith Alan, der Mitbegründer von Material Indicators, fasste die Ereignisse der letzten Woche zusammen und warnte vor kategorischen Aussagen darüber, wie bullisch oder bärisch Bitcoin wirklich ist.

Die Volatilität wurde durch den juristischen Sieg von Grayscale gegen die US-Wertpapieraufsicht SEC ausgelöst. Darauf folgte die Verschiebung der Entscheidung über die ersten Bitcoin-Spot-ETFs in den USA.

Insgesamt hat sich die Bitcoin-Marktstruktur jedoch nicht grundlegend verändert, so Alan.

“Am ersten Tag im September setzt sich die Volatilität fort, da Händler scheinbar vergessen haben, ‘der Trend ist dein Freund’. Sie klammern sich weiter an die Hoffnung klammern und streiten sich um unsinnige Narrative, die zu ihrem Bias passen”, wie er auf X am 2. September postete.

“In Wirklichkeit hat sich NICHTS GEÄNDERT, weil weder ein Ausbruch noch ein Einbruch technisch bestätigt oder entkräftet worden ist.”

Alan erklärte weiter, dass 24.750 US-Dollar eine wichtige Unterstützung sei, die Bitcoin ins “Bäradies” bringen könnte, wenn sie nicht hält.

In einem Chart dazu sieht man, dass in den BTC/USD-Orderbuchdaten auf Binance die Kaufliquidität unmittelbar unter dem Spotkurs um 24.750 US-Dollar zunimmt.

BTC/USD-Orderbuchdaten auf Binance. Quelle: Keith Alan/X




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here