Großbritannien verabschiedet Gesetz zur Beschlagnahme von Kryptowährungen

0
67



Das Parlament im Vereinigten Königreich hat ein Gesetz verabschiedet, das es den Behörden erlaubt, Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) zu beschlagnahmen und einzufrieren, wenn diese für illegale Zwecke verwendet werden.

Nach offiziellen Angaben auf der Website des britischen Parlaments wird das Gesetz über Wirtschaftskriminalität und Unternehmenstransparenz (Economic Crime and Corporate Transparency Bill) voraussichtlich am 26. Oktober die königliche Zustimmung erhalten, was bedeutet, dass das Gesetz damit alle parlamentarischen Phasen in beiden Häusern des Parlaments durchlaufen hätte.

Der im September 2022 eingebrachte Gesetzentwurf zielt darauf ab, die Möglichkeiten der Behörden zu erweitern, gegen die Verwendung von Kryptowährungen bei Verbrechen wie Cyberkriminalität, Betrug und Drogenhandel vorzugehen.

Eine der Bestimmungen des Gesetzes über Wirtschaftskriminalität und Unternehmenstransparenz ermöglicht die Wiedererlangung von Krypto-Vermögenswerten, die bei Straftaten verwendet werden, ohne dass es zu einer Verurteilung kommt, da sich verdächtige Personen einer Verurteilung entziehen können, indem sie außer Reichweite der Polizeibehörden bleiben. Die Gesetzgebung zielt auch darauf ab, die Verwendung von digitalen Vermögenswerten „für terroristische Zwecke“ oder aus ähnlichen Gründen zu bekämpfen.

Die jüngste rechtliche Entwicklung im Zusammenhang mit Kryptowährungen in Großbritannien steht im Einklang mit den Plänen der Regierung, Kryptowährungen „robust“ zu regulieren, um die illegale Nutzung digitaler Vermögenswerte als Teil ihres Plans zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität zu bekämpfen. Im März erklärten die britischen Parlamentarier, dass sie das Gesetz über Wirtschaftskriminalität und Unternehmenstransparenz bis zum vierten Quartal 2023 verabschieden wollen, zusätzlich zur Verabschiedung der Travel Rule der Financial Action Task Force.

Da die britische Regierung hart gegen Krypto-Kriminalität vorgeht, hat sich das Land inzwischen zu einem wichtigen Krypto-Wirtschaftsstandort entwickelt. Laut einem Bericht des Blockchain-Datendienstes Chainalysis vom Oktober 2023 ist das Vereinigte Königreich mittlerweile sogar das größte Krypto-Land in Bezug auf das rohe Transaktionsvolumen in Mittel-, Nord- und Westeuropa.

Im Februar 2023 meldete die Krypto-Steuerplattform Recap außerdem, dass London vor Dubai und New York die weltweit beste Stadt für Krypto-Unternehmen ist.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here