CBDC-Test beim Projekt Rosalind abgeschlossen

0
85


Die Bank von England (BoE) ist der Einführung ihrer digitalen Zentralbankwährung, des sogenannten “Britcoin” einen Schritt näher gekommen, nachdem die Teststudie “Project Rosalind” abgeschlossen wurde.

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich und die BoE starteten das gemeinsame Experiment im Juli 2022, um zu untersuchen, wie Prototypen einer Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) in CBDC-Transaktionen für Privatkunden implementiert werden könnten.

In einem zusammenfassenden Bericht zur zweiten Phase des Projekts vom 16. Juni kam man zu dem Schluss, dass eine CBDC den Zahlungsverkehr zwischen Privatpersonen billiger und effizienter machen und Unternehmen die Möglichkeit geben könnte, neue Finanzprodukte zu entwickeln, die betrügerische Finanzaktivitäten verringern.

Insgesamt wurden in der Studie 33 API-Funktionen entwickelt und “mehr als 30 CBDC-Anwendungsfälle für den Einzelhandel” untersucht.

Projekt Rosalind, Zusammenfassung. Quelle: BIZ

Bei der Studie wurde nicht nur untersucht, wie eine CBDC auf Smartphones, bei Einzelhändlern und in Online-Shops funktionieren würde, sondern auch das Konzept der “Programmierbarkeit”. Dieser Begriff bezieht sich auf die Anpassung von digitalem Geld, so dass es sich bei der Erfüllung bestimmter Bedingungen auf eine bestimmte Art und Weise verhält.

Die Programmierbarkeit von CBDCs wurde mit großer Skepsis betrachtet, da Kritiker behaupten, CBDCs könnten so programmiert werden, dass sie “gegen diejenigen arbeiten”, die sie benutzen.

Insgesamt kam die Studie zu dem Schluss, dass eine “gut konzipierte” API-Schicht einer Zentralbank die Möglichkeit geben könnte, mit dem privaten Sektor zu interagieren, um “sichere” CBDC-Zahlungen anzubieten.

“Das Rosalind-Experiment hat die Innovation der Zentralbank in zwei wichtigen Bereichen vorangetrieben: Wir haben untersucht, wie eine API-Schicht ein CBDC-System für den Einzelhandel unterstützen und sichere CBDC-Zahlungen in verschiedenen Anwendungsfällen ermöglichen könnte”, so Francesca Road, Leiterin des Londoner Innovationszentrums der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in einer Pressemitteilung.

Trotz der positiven Ergebnisse des Projekts Rosalind sagte der stellvertretende Gouverneur der BoE Jon Cunliffe, eine endgültige Entscheidung über die Einführung einer CBDC sei noch “einige Jahre” entfernt.

Laut einem Bloomberg-Bericht vom 16. Juni sagte Cunliffe auf der Politico Global Tech Day, die Wahrscheinlichkeit, dass ein CBDC-Projekt realisiert wird, liege derzeit bei “sieben von zehn”.

Die Unternehmens-Blockchain Quant Network gab bekannt, dass sie bei dieser Studie als Händler fungiert habe. Der Kurs von Quant (QNT) ist daraufhin um über 20 Prozent von 96 US-Dollar auf 117 US-Dollar gestiegen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here