Britische Regierung arbeitet weiter an Krypto-Gesetz: Behörden erhalten mehr Befugnisse

0
90



Die Gesetzgeber im Oberhaus des britischen Parlaments arbeiten an einem Gesetzesentwurf, der Behörden mehr Befugnisse bei Kryptowährungen einräumt, die für illegale Zwecke genutzt werden.

In einer Sitzung des Oberhauses des britischen Parlaments am 4. Juli hielten die Gesetzgeber eine dritte Lesung des Gesetzes über Wirtschaftskriminalität und Unternehmenstransparenz (Economic Crime and Corporate Transparency Bill) ab. Das Gesetz wurde im September 2022 eingeführt und soll die Befugnisse der Strafverfolgungsbehörden straffen, um gegen Finanzkriminalität im Zusammenhang mit Kryptowährungen vorzugehen. Die Mitglieder des Oberhauses haben in der letzten Lesung des Gesetzentwurfs keine Änderungen in Bezug auf die Krypto-Maßnahmen vorgeschlagen und bezeichneten die Empfehlungen als “kleine” oder “Ordnung schaffende” Änderungen.

Eine Version des Gesetzentwurfs vom 27. Juni enthielt Bestimmungen zur Änderung bestehender Rahmen, um den Behörden mehr Flexibilität bei der Beschlagnahme und zivilrechtlichen Einziehung von Krypto-Vermögenswerten zu ermöglichen. Außerdem wurde die Zuständigkeit der Regierung für digitale Vermögenswerte geklärt, die für “Terrorismus” oder verwandte Zwecke verwendet werden sollen. Die britischen Gesetzgeber werden alle Änderungsanträge zu dem Gesetzentwurf prüfen, bevor er durch die königliche Zustimmung zum Gesetz erhoben werden kann.

Im März erklärte die britische Regierung, sie plane im Rahmen ihrer Bemühungen um die Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität von 2023 bis 2026, Kryptowährungen “umfassend” zu regulieren, um die illegale Nutzung digitaler Vermögenswerte zu bekämpfen. Damals erklärten die Gesetzgeber, sie wollen das Gesetz über Wirtschaftskriminalität und Unternehmenstransparenz bis zum vierten Quartal 2023 verabschieden und sich mit verschiedenen Behörden abstimmen, um die sogenannte Travel Rule der Financial Action Task Force umzusetzen.

Das House of Lords hat am 19. Juni eine dritte Lesung des Gesetzes über Finanzdienstleistungen und -märkte durchgeführt. Die Gesetzgebung, die am 29. Juni in Kraft getreten ist, soll die Akzeptanz von Krypto-Vermögenswerten im Land unterstützen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here