Bitcoin-Kurs (BTC) rutscht auf wichtige Trendlinie zu – September ähnlich schwach wie August?

0
103


Der Bitcoin-Kurs (BTC) hat am gestrigen 1. September nach der Handelseröffnung an der Wall Street weiter verloren und setzt den schwachen Monatsabschluss im August damit nahtlos fort.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Grayscale-Hype verpufft

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView entsprechend zeigen, fällt BTC gleichsam auf den niedrigsten Stand seit dem 22. August.

Die Bären münzen den schwachen Monatsabschluss für August also in weitere Verluste um, denn die neue Volatilität der Kursentwicklung schlägt zurzeit überwiegend nach unten aus.

Insgesamt verzeichnet die marktführende Kryptowährung ein Minus von 11,2 % für den August, weshalb auch die Hoffnungen für den September bei den Beobachtern getrübt sind.

In seinem aktuellen Marktupdate bespricht der Krypto-Analyst Rekt Capital angesichts dieser Vorzeichen die nächsten möglichen Schritte für den Bitcoin-Kurs.

Dabei stellt der Experte zunächst fest, dass BTC die Zugewinne vom „Grayscale-Hype“ nicht retten konnte und durch neuen Verkaufsdruck sowie einen schwachen Relativen Stärkeindex (RSI) nun wieder in Richtung einer wichtigen steigenden Trendlinie abgefallen ist.

Zudem sind mehrere Exponential Moving Averages (EMAs), die bis zuletzt noch als Supports fungierten, inzwischen zu neuen Widerständen geworden.

„Wir sehen schon seit längerer Zeit, mehreren Monaten – über ein Jahr, um genau zu sein – dass diese Trendlinie hält und falls wir diese RSI-Trendlinie doch noch verlieren, dann wird es auf jeden Fall weitere Verluste geben“, wie Rekt Capital mit Blick auf die momentane Konstellation warnt.

Bitcoin-Kursdiagramm mit RSI. Quelle: Rekt Capital/YouTube

Die Kursziele für diesen potenziellen Rücklauf verortet er dabei auf dem Weg in Richtung 23.000 US-Dollar.

“Somewhere between 7% and 13% should be reasonable” for September losses based on historical norms, he added, referencing data from on-chain monitoring resource CoinGlass.

„Irgendwo zwischen 7 bis 13 % ist wahrscheinlich realistisch“, wie der Analyst die zu erwartenden Verluste für den September prognostiziert. Dabei bezieht er sich auf historische Daten von CoinGlass (siehe unten).

Bitcoin-Monatsdiagramm (Screenshot). Quelle: CoinGlass

Sollte es dennoch zu einem Aufschwung kommen, sieht Rekt Capital den Bitcoin-Kurs maximal wieder bei 27.200 US-Dollar. Eine Marke, die zuvor noch als stabiler Support diente.

US-Dollar findet zu alter Stärke

Bitcoin’s performance was not helped by a second day of solid upside for U.S. dollar strength.

Erschwerend kommt für Bitcoin hinzu, dass der US-Dollar nun schon den zweiten Tag in Folge hinzugewinnt.

So steht der US-Dollar-Index (DXY) bei Redaktionsschluss oberhalb von 104 Punkten und hat damit seine jüngste Verluste wieder aufgeholt, um den Aufwärtstrend von Mitte Juli fortzusetzen.

Ein vorheriges lokales Hoch aus dem Juni wirkte im August dann als Widerstand, der für den US-Dollar jetzt wieder in den Blick gerät.

Die Beobachter sind sich allerdings nicht einig, inwiefern die Stärke des DXY den Bitcoin-Kurs unten hält, denn die eigentlich umgekehrte Korrelation scheint immer mehr aufzuweichen.

US-Dollar-Index (DXY). Quelle: TradingView


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here