Bitcoin (BTC) bald wieder „in der Spur“? – Experte prognostiziert Rückkehr zur „Verdoppelung“

0
62


Bitcoin (BTC) wird „wieder in die Spur finden“ und zu Kursgewinnen von mehr als 100 % zurückfinden, wie ein Krypto-Experte prognostiziert.

In einem Interview mit CNBC vom 5. Oktober, das allerdings erst am 31. Oktober veröffentlicht wurde, sagt Dan Morehead, der CEO von der Investmentfirma Pantera Capital, entsprechenden Auftrieb für die marktführende Kryptowährung vorher.

Morehead: Aktienmarkt könnte fast um 40 % einbrechen

Der Bitcoin-Kurs hat den Oktober bereits mit einem Plus von 29 % abgeschlossen und damit sowohl den zweitbesten Monat für das Jahr 2023 als auch ein 18-monatiges Hoch eingefahren.

Mit Blick auf die makroökonomischen Rahmenbedingungen macht sich Morehead derweil über eine andere Anlageklasse Gedanken, denn der Aktienmarkt ist seiner Meinung nach „massiv überbewertet“.

„Der Aktienmarkt ist überbewertet, weil das Kurs-Gewinn-Verhältnis noch genauso ist wie bei fallenden Leitzinsen, dabei haben wir jetzt hohe Leitzinsen, die immer weiter steigen“, wie der Finanzexperte erklärt. Dem fügt er an:

„Wenn man als Referenz die durchschnittliche 50-jährige Risikoprämie bei einer 10-jährigen Anleihe mit 5 % Verzinsung betrachtet, dann sollte der Aktienmarkt eigentlich 23 % niedriger sein, als er aktuell ist.“

Morehead verweist damit auf die schlechte gesamtwirtschaftliche Situation in den USA, dank der die Leitzinsen auf ihrem höchsten Stand seit mehr als 2 Jahren sind.

„Ich sage nicht, dass wir über Nacht einen Einbruch von 43 % bekommen, aber wir sollten bedenken, dass es zwei 13-jährige Perioden gab, in denen der Aktienmarkt quasi flach geblieben ist, das war in den 2000ern und in den 70/80er-Jahren“, wie er dahingehend weiter erklärt.

„Es könnte jetzt wieder genauso kommen.“

Während der Pantera-CEO für den Aktienmarkt also alles andere als eine rosige Zukunft sieht, lobt er Krypto-Marktführer Bitcoin und den führenden Altcoin Ethereum (ETH) über den grünen Klee. Dabei geht er davon aus, dass ersterer es bald schon wieder schaffen wird, an seinen bisherigen Trend anzuknüpfen, nach dem sich der Bitcoin-Kurs jedes Jahr mehr als verdoppelt.

„Bitcoin hat ein 14-jähriges Wachstum von 145 % pro Jahr“, wie Morehead feststellt. Dem fügt er an:

„Das ist meine grobe Prognose – Bitcoin wird wieder in die Spur finden und sich jedes Jahr mehr als verdoppeln.“

Quartalsgewinne für Bitcoin und Ethereum (Screenshot). Quelle: CoinGlass

Droht vor dem Halving noch ein größerer Abschwung für Bitcoin?

Diese Höhenflüge werden für BTC jedoch wohl erst nach neuen Verlusten auf dem Plan stehen.

So sind einige Beobachter überzeugt, dass es im Vorlauf auf das bevorstehende Halving im Jahr 2024 noch zu mindestens einem größeren Abschwung kommt.

Der Krypto-Analyst Filbfilb von DecenTrader peilt als Zeitraum für einen derartigen Rücklauf den März an, der im nächsten Jahr nahezu unmittelbar vor dem Halving liegt.

Ob ein solches Szenario mit einer Normalisierung des Aktienmarktes in Verbindung stehen könnte, ist jedoch unklar.

Wie Cointelegraph zuletzt berichtet hatte, konnte Bitcoin seine positive Korrelation zum Aktienmarkt abschütteln, was laut den Krypto-Analysten von Santiment eigentlich ein gutes Zeichen für einen baldigen Aufwärtstrend ist.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here