Änderung bei Antrag für Bitcoin-Spot-ETF

0
65



Der Vermögensverwalter VanEck hat am 27. Oktober einen geänderten Antrag für seinen börsengehandelten Spot-Bitcoin (BTC)-Fonds bei der US-Wertpapieraufsicht SEC eingereicht, wie aus der Datenbank der Aufsichtsbehörde hervorgeht.

In dem geänderten Antrag wird hervorgehoben, dass ein Startkapitalinvestor im Oktober die Seed Creation Baskets (ein Block von 50.000 Anteilen des geplanten ETF) gekauft habe, wobei der Bitcoin-Kurs durch den MarketVector Bitcoin Benchmark Rate bestimmt wurde. Der Index wird als Referenzpreis der Kryptowährung verwendet.

Nach Angaben des Finanzanwalts Scott Johnsson deute diese Änderung darauf hin, dass der Fonds mit Bitcoin startfinanziert wird, anders als bei anderen Spot-Bitcoin-ETF-Vorschlägen mit Startfinanzierungen in bar.

Ein Bitcoin-Spot-ETF würde direkt in Bitcoin investieren, anders als die derzeitigen ETFs, die in Bitcoin-Futures investieren. Es wird erwartet, dass die Spot-Version viele Investoren anziehen wird, die über traditionelle Vermögensverwalter in Bitcoin investieren wollen.

Mit diesem neuen Antrag folgt VanEck dem Beispiel einiger anderer Vermögensverwalter, die ihre Anträge aktualisiert haben. Im September reichte Bitwise Asset Management ebenfalls einen geänderten Antrag ein und reagierte damit auf die Einwände der SEC gegen das Produkt.

Anfang des Monats änderten auch ARK Invest und 21Shares ihren gemeinsamen Antrag und lieferten zusätzliche Informationen über ihren geplanten Bitcoin-Spot-ETF, etwa zu den Praktiken hinsichtlich der Vermögensverwahrung und -bewertung.

Diese Änderungen könnten darauf hindeuten, dass die Verhandlungen zwischen Vermögensverwaltern und Aufsichtsbehörden Fortschritte machen. In seinem Kommentar zu den Anträgen wies ETF-Analyst Eric Balchunas kürzlich darauf hin, dass die Änderungen der ETF-Vorschläge die Kritik der SEC an den Emittenten widerspiegeln könnten.

“Das bedeutet, dass ARK die Kommentare der SEC erhalten und sich mit ihnen auseinandergesetzt hat und nun den Ball zurück in das Feld der SEC spielt”, so Balchunas auf X (ehemals Twitter). “Meiner Meinung nach ein gutes Zeichen, ein solider Fortschritt.”

Die US-Börsenaufsicht SEC hat ihre Entscheidung über mehrere Vorschläge für Bitcoin-Spot-ETFs verschoben, darunter über die ETFs von BlackRock, Invesco, Bitwise, VanEck und Valkyrie. Marktteilnehmer und Analysten gehen davon aus, dass eine Entscheidung in den nächsten Wochen getroffen wird.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here