100.000 mehr aktive Nutzer seit Twitter-Beschränkung

0
58


Twitter hat kürzlich die Anzahl der Beiträge eingeschränkt, die Nutzer pro Tag sehen können. Der Konkurrent Mastodon hat daraufhin einen erheblichen Besucheranstieg verzeichnet.

Laut einem Post vom 2. Juli von Eugen Rochko, dem Erfinder und CEO von Mastodon, ist die Anzahl der aktiven Nutzer der Plattform um mindestens 110.000 gestiegen.

Mastodon-CEO Eugen Rochko spricht über die Plattform. Quelle: Mastodon

Mastodon ist ein deutscher Konkurrent von Twitter mit einer Tweet-ähnlichen Struktur. Die Plattform betont allerdings, sie sei nutzergesteuert und dezentralisiert. Während Twitter von einer einzigen Stelle kontrolliert wird, läuft Mastodon über ein Netzwerk aus Tausenden von verstreuten Computerservern und wird hauptsächlich von Freiwilligen verwaltet.

Rochko bedankte sich auch beim Mastodon-Team für die “Hilfe bei der Infrastruktur, obwohl es Sonntag ist” und veröffentlichte verschiedene Nachrichten von langjährigen Nutzern und Mastodon-Entwicklern. Darunter ist auch ein Beitrag, der neuen Nutzern Ratschläge gibt:

“Folgen Sie so vielen Leuten und Hashtags wie möglich. Wir sind hier nicht bei Twitter. Es gibt keinen Algorithmus, der den Feed mit Dingen füllt, die dir gefallen könnten. Man muss diesen selbst kuratieren.”

Die Nutzerin Courtney Heard schloss den Beitrag mit dem Kommentar, dass, sobald die Nutzer ihren Feed kuratieren, “es so viel lebendiger und lohnender” sei, “als Twitter es seit einem Jahr ist”. Mastodon hat bei Redaktionsschluss 324.000 aktive Nutzer.

Die Aktivitätenzunahme auf Mastodon folgte auf eine Ankündigung von Elon Musk, dem Eigentümer und ehemaligen CEO von Twitter, dass die Plattform nun die Anzahl der Beiträge einschränke, die Konten an einem Tag lesen können.

Den neuen Regeln zufolge können Twitter-Nutzer mit verifizierten Konten täglich 10.000 Beiträge sehen, während neue und nicht verifizierte Konten nur 500 sehen dürfen.

Musk nannte keinen konkreten Grund für die neuen Einschränkungen. Er twitterte lediglich, auf der Plattform würden “so viele Daten geplündert, dass es den Service für normale Benutzer verschlechtert”.

Vor kurzem wurde auch herausgefunden, dass es auf Twitter viele Fake-Follower gibt.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here