Zentralbank von San Francisco sucht Krypto-Architekten für CBDC-Projekt

0
35


Die Zentralbank von San Francisco sucht einen Krypto-Architekten für ein Projekt im Zusammenhang mit einer digitalen Zentralbankwährung, wie aus einer Stellenausschreibung auf Indeed hervorgeht. Der Stellenbeschreibung zufolge soll der Mitarbeiter an der Forschung und Entwicklung der CBDC arbeiten.

Die Stelle ist eine hybride Vollzeitstelle mit einem Jahresgehalt ab 134.900 US-Dollar. Der Bewerber braucht “Kenntnisse über die Implementierung verteilter Systeme, kryptografische Protokolle wie Hashing, öffentlich-private Schlüsselpaare und Signierung, Konsensalgorithmen und Sicherheit”.

“Angesichts der bedeutenden Rolle des Dollars möchte die FRS die Kosten und Vorteile der potenziellen Technologien für CBDC und dieses aufstrebende Gebiet besser verstehen”, wie es in der Ausschreibung heißt. Laut der Karriereseite des Federal Reserve System ist die Stelle seit mehr als 30 Tagen offen.

“Wir suchen einen Lead Application Developer für die Implementierung von Beispielsystemen im Zusammenhang mit einer CBDC. Sie werden direkt mit dem Management, den anderen Entwicklern im Team, den Entwicklungsteams und den Anbietern zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die Federal Reserve gut aufgestellt ist, um Technologien zur Unterstützung einer CBDC zu entwerfen, zu entwickeln und zu implementieren, wie es vom Board of Governors vorgesehen ist.”

Screenshot: Stellenausschreibung der Federal Reserve Bank of San Francisco. Quelle: Indeed

Das Team von Krypto-Entwicklern bildet sich bei der San Francisco Fed mindestens seit Februar, als die Behörde nach einem Software-Entwickler suchte, der bei der Entwicklung und Implementierung von Systemen im Zusammenhang mit einer CBDC helfen sollte.

Diese Stellenausschreibung steht im Widerspruch zu der öffentlichen Haltung des Federal Reserve Board of Governors zu CBDCs. Am 19. Juli teilte die Zentralbank auf Twitter mit, dass sie noch nicht entschieden habe, ob sie eine CBDC herausgeben wolle. Sie wolle “nur mit der Herausgabe einer CBDC fortfahren, wenn es dazu ein Gesetz gibt”.

Die Diskussion um eine digitale Version des US-Dollars hat im Land eine Kontroverse ausgelöst. Bei den bevorstehenden Präsidentschaftswahlen wird das sicherlich ein großes Gesprächsthema. Viele CBDC-Gegner argumentieren, dass das die Privatsphäre der Bürger bedrohe und zu staatlicher Kontrolle führen könne. Befürworter sehen einen solchen wiederum als eine globale Anwendung der Blockchain-Technologie.

Vor kurzem hat der Präsidentschaftskandidat und Gouverneur von Florida Ron DeSantis versprochen, CBDCs in den Vereinigten Staaten zu verbieten, falls er zum Präsidenten gewählt wird. “Wenn ich Präsident werde, werden wir am ersten Tag digitale Zentralbankwährungen verbieten. Aus. Vorbei. Das wird es in diesem Land nicht geben”, wie er auf dem Family Leadership Summit in Iowa erklärte.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here