Stablecoins rauschen ab – USDC-Chaos zieht DAI, USDD und weitere nach unten

0
102


Das Stablecoin-Ökosystem hat unmittelbar die Folgen der Abkopplung des wichtigen USD Coin (USDC) von dessen Anbindung an den US-Dollar zu spüren bekommen, die wiederum dadurch ausgelöst wurde, dass die Silicon Valley Bank (SVB) im Rahmen ihrer Zwangsschließung eine angeforderte Transaktion in Höhe von 3,3 Mrd. US-Dollar nicht mehr an Circle auszahlen kann. Angesichts der weitreichenden Verwebungen des USDC mit dem gesamten Ökosystem, verlieren nun auch viele andere Stablecoins ihre Anbindung an den US-Dollar.

So hat der Dai (DAI), der Stablecoin vom Krypto-Projekt MakerDAO, in Folge dessen bereits 7,4 % an Wert verloren. Wenig überraschend, denn laut Daten von Statista waren im Juni 2022 knapp 6,78 Mrd. US-Dollar der DAI-Umlaufmenge durch 8,52 Mrd. US-Dollar an Krypto-Vermögen abgesichert.

Absicherung der Umlaufmenge von DAI, Stand 27. Juni 2022, USD Coin (blau). Quelle: Statista

Unter diesen verschiedenen Kryptowährungen war der USDC mit einem satten Anteil von 51,87 % bzw. 4,42 Mrd. US-Dollar eine der größten Absicherungen für den DAI. Andere Kryptowährungen wie Ethereum (ETH) und der Pax Dollar (USDP) machten hingegen nur Anteile von 0,66 Mrd. und 0,61 Mrd. US-Dollar aus, was zeigt, wie tragend der Circle-Stablecoin in dieser Konstellation war.

Zwangsläufig folgt nun die Abkopplung des DAI vom Dollar, wobei ein zwischenzeitlicher Tiefstand von nur noch 0,897 US-Dollar erreicht wurde. Bis Redaktionsschluss konnte sich der MakerDAO-Stablecoin immerhin auf 0,92 US-Dollar verbessern.

DAI in US-Dollar Kursdiagramm. Quelle: CoinMarketCap

Der USD Digital (USDD), ein Stablecoin herausgegeben von Tron, und der fraktionelle-algorithmische Stablecoin Frax (FRAX) haben unterdessen ein ähnliches Schicksal erlitten. So geht es für den USDD nach dem Einbruch des USDC ebenfalls um knapp 7,5 % auf nur noch 0,925 US-Dollar, während der FRAX sogar auf 0,885 US-Dollar crasht.

USDD in US-Dollar Kursdiagramm. Quelle: CoinMarketCap

Immerhin bleiben die beiden anderen großen Stablecoins Tether (USDT) und Binance USD (BUSD) von den Entwicklungen unbeeindruckt und halten problemlos ihre Anbindung im Verhältnis 1:1.

Auslöser für das große „Depegging“ war die Meldung von Stablecoin-Herausgeber Circle, dass 3,3 Mrd. US-Dollar aus den USDC-Reserven auf der Silicon Valley Bank feststecken.

Dem war vorausgegangen, dass California Department of Financial Protection and Innovation gestern plötzlich die Zwangsschließung der Bank angeordnet hat. Die verbleibenden Gelder, die noch nicht abgebucht werden konnten, sollen allerdings möglichst bald an den staatlichen Einlagensicherungsfonds übergehen. Circle könnte im besten Fall also schon in ein paar Tagen wieder Zugriff haben.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here