Schweizer Stadt Lugano akzeptiert Bitcoin und Tether für Steuern

0
34



Die Schweizer Stadt Lugano fördert die lokale Akzeptanz von Bitcoin (BTC), indem sie Bürgern und Unternehmen nun die Möglichkeit gibt, kommunale Dienstleistungen und Steuern mit Kryptowährungen zu bezahlen.

Die Stadt Lugano hat am 5. Dezember offiziell bekanntgegeben, dass die lokale Verwaltung nun Zahlungen in Kryptowährungen für Steuern und alle anderen kommunalen Gebühren akzeptiert.

Ab sofort akzeptiert Lugano Bitcoin und den größten Stablecoin Tether (USDT) als Zahlungsmittel. Dabei kommt ein automatisierter Prozess über die Schweizer Kryptowährungsplattform Bitcoin Suisse zum Einsatz.

Der Ankündigung zufolge können die Bürger und Unternehmen von Lugano alle lokalen Rechnungen, unabhängig von der Art der Dienstleistung oder der Höhe des Rechnungsbetrags, mit Kryptowährungen wie Bitcoin bezahlen.

Die Einwohner von Lugano können Steuern oder Dienstleistungen mit Bitcoin über das Schweizer QR-Rechnungssytem bezahlen, indem sie den Code auf der Rechnung scannen und mit der bevorzugten mobilen Wallet und der ausgewählten Kryptowährung bezahlen.

Diese Möglichkeit ist Teil von Plan B, einer Zusammenarbeit mit Tether, bei der die Bitcoin-Technologie als Grundlage für die Umgestaltung des Finanzsystems der Stadt genutzt wird. Bitcoin Suisse unterstützt Lugano bei seinem Plan B, indem das Unternehmen als technischer Partner bei der integrierten Zahlungslösung fungiert und die Möglichkeit bietet, Zahlungen mit Bitcoin und Tether für Steuern und andere städtische Dienstleistungen zu tätigen.

Wie bereits berichtet, hat Lugano im März 2022 im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Tether, Kryptowährungen für Steuerzahlungen akzeptiert. Zuvor hat die Stadt bereits Blockchain-basierte Lösungen implementiert, darunter die MyLugano-App und ihren LVGA-Punkte-Zahlungs-Token, den digitalen Lugano-Franken und die 3Achain-Blockchain-Infrastruktur.

Lugano ist nicht die einzige Stadt in der Schweiz, die Bitcoin aktiv für Zahlungen akzeptiert und mit der Blockchain-Technologie experimentiert.

Der Schweizer Kanton Zug hat bereits im Jahr 2021 damit begonnen, Bitcoin und Ether (ETH) für Steuerzahlungen von lokalen Unternehmen und Privatpersonen zu akzeptieren. Zermatt, eine Gemeinde im Kanton Wallis, hat im Januar 2020 die Option, Steuern mit Bitcoin zu bezahlen in Partnerschaft mit Bitcoin Suisse eingeführt.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here