Bitcoin-Kurs in drei Ländern auf Rekordhoch – Wann fällt der US-Dollar?

0
94


Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist am heutigen 25. Juni zum dritten Mal bis auf 31.000 US-Dollar geklettert und steuert damit auf einen versöhnlichen Wochenabschluss zu.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Bitcoin klettert weiter

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView entsprechend zeigen, bewegt sich die marktführende Kryptowährung am Sonntag also weiterhin um ihr bisheriges Jahreshoch.

BTC bleibt demnach am Wochenende stark, während sich der Fokus auf die jüngsten Entwicklungen um Russland ausrichtet.

Obwohl die politischen Spannungen hier langsam wieder nachlassen, bleibt abzuwarten, wie die Finanzmärkte zum Wochenbeginn am 26. Juni reagieren. Zunächst steht jedoch noch der Wochenabschluss bevor, der des Öfteren für neue Volatilität gut ist.

Der Trader Rekt Capital gibt dabei als „bestes Szenario“ einen Wochenabschluss oberhalb der 30.000 US-Dollar-Marke vor.

„BTC ist Mitte April am Widerstand bei 30.000 US-Dollar gescheitert. Warten wir mal ab, ob BTC die Marke dieses Mal zum Support machen kann“, wie der Experte vorausschaut.

Auch sein Kollege Crypto Tony ist zuversichtlich, dass es schon bald bis auf 32.000 US-Dollar geht, sofern sich Bitcoin bei 31.000 US-Dollar einpendeln kann.

Der Cointelegraph-Experte Michaël van de Poppe ist unterdessen weniger optimistisch und bezweifelt, dass die Bullen den momentanen Schwung beibehalten können.

„Bitcoin hat ein tolles Hoch erzielt, durch das sogar das Jahreshoch erreicht werden konnte“, wie er feststellt, um auszuführen:

„Ich bin allerdings unsicher, ob es jetzt weiter aufwärts geht, denn in richtigen Aufwärtstrends geht es meist stetig nach oben, ohne größere Abschwünge. Wenn wir einen Abschwung auf 28.500 US-Dollar sehen, dann kaufe ich auf jeden Fall.“

Van de Poppe bekräftigt damit ein populäres Kursziel unter den Experten, die unterhalb von 30.000 US-Dollar nochmal auf eine günstige Kaufgelegenheit für BTC hoffen.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: Michaël van de Poppe/Twitter

Bitcoin knackt bereits Rekorde

Während die Zugkraft von Bitcoin gegenüber dem US-Dollar in den letzten Tagen nachgelassen hat, konnte der Krypto-Marktführer in dieser Woche gleich in drei Ländern neue Rekordhöhen knacken.

So hat der Bitcoin-Kurs in Argentinien, Venezuela und im Libanon jeweils eine neue Bestmarke gegenüber der jeweiligen Landeswährung aufgestellt.

In allen drei Ländern schreitet diese Entwicklung allerdings schon das ganze Jahr voran, da diese allesamt von Inflation und einer schwachen Wirtschaftslage geplagt sind.

Auch die Türkische Lira ist zuletzt im Vergleich zum US-Dollar auf ein neues Tief gefallen, wodurch BTC/TRY in der Türkei schon fast wieder auf dem geltenden Spitzenwert vom Dezember 2021 steht.

BTC/TRY Kursdiagramm. Quelle: TradingView




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here