Bitcoin-Kurs (BTC) holt Verluste langsam auf, Support hält

0
83


Bitcoin (BTC) hat am heutigen 16. Juni zumindest einen Teil seiner jüngsten Verluste wieder aufgeholt.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

BlackRock Bitcoin-ETF sorgt für Optimismus

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView entsprechend zeigen, bewegt sich der Bitcoin-Kurs am Freitag um die 25.500 US-Dollar-Marke und liegt damit schon wieder 1.000 US-Dollar höher als am Vortag.

Der Krypto-Trader Skew zeichnet die Kursentwicklung anhand der Entwicklungen auf der führenden Kryptobörse Binance nach, so gab es hier deutlich vermehrte Käufe in den niederen Regionen, die erst bei 26.000 US-Dollar wieder durch Verkäufe gestoppt wurden.

Der Aufschwung für den Krypto-Marktführer steht zudem vor dem Hintergrund, dass die einflussreiche Vermögensverwaltung BlackRock heute einen Bitcoin-Indexfonds (ETF) beantragt hat.

Cointelegraph-Experte Michaël van de Poppe sieht in der Meldung einen positiven Kontrast zu den vielen Negativschlagzeilen der letzten zehn Tage, die sich allen voran um die schwierige Regulierungssituation in den USA drehten.

„Der ETF-Antrag von BlackRock ist positiv für Bitcoin“, wie der Analyst feststellt. Dem fügt er an:

„Es ist schon ziemlich erstaunlich, dass nur eine Woche nach den massiven Schlägen der US-Börsenaufsicht SEC gegen die Kryptobranche einige große Namen in den Markt einsteigen. Sie wollen einfach nur die Kontrolle, so einfach ist das. Insgesamt sind das auf jeden Fall positive Nachrichten für den Kryptomarkt.“

Nichtsdestotrotz gab es auch heute weitere Negativmeldungen, so zum Beispiel der Rückzug der Binance aus den Niederlanden, nachdem die große Kryptobörse in dem europäischen Land keine Zulassung ergattern konnte. Diese blieben jedoch bisher ohne Auswirkungen auf die Kurse.

Weitere Verluste möglich

Zumindest auf kurze Sicht bleiben die Experten beim Bitcoin-Kurs zunächst vorsichtig und tippen auf weitere Verluste.

Sowohl van de Poppe als auch der Trader Crypto Tony argumentieren, dass der Support bei 24.500 US-Dollar jetzt halten muss, um einen weiteren Einbruch zu verhindern.

„Meiner Meinung nach hat sich nichts geändert“, wie auch der Trader Moustache deshalb mit Blick auf das Wochendiagramm resümiert, um zu ergänzen:

„Natürlich kann es immer Fake-Outs geben, aber wir sollten bedenken, dass der Bitcoin-Kurs noch immer in einer fallenden Keilformation ist. Es wird also wohl einen erneuten Test des umgekehrten Kopf-und-Schultern-Musters geben.“

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: Moustache/Twitter

Moustache verweist damit auf das langfristige Kopf-und-Schultern-Muster, das sich über das letzte Jahr herausgebildet hat.

Cointelegraph hatte Anfang des Monats berichtet, dass der Trader Mikybull Crypto durch eine erfolgreiche Auflösung des Musters einen Kurssprung auf 40.000 US-Dollar prognostiziert.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here