PoS könnte ETH zum Wertpapier machen, BTC zurück unter 19.000 US-Dollar

0
4


Diese Kursanalyse wurde im Zusammenarbeit mit der Kryptobörse KuCoin vorbereitet. Die zentralisierte Krypto-Handelsplattform KuCoin wurde im September 2017 gegründet. Sie bietet eine Vielzahl verschiedener Finanzdienstleistungen an, wie Margin- und Spot-Trading, P2P-Fiat-Trading, Staking, Futures-Trading und Lending.

Die EU-Länder verzeichneten im August eine Rekordinflation von 9,1 Prozent, Großbritannien sogar von 10,1 Prozent. Einen Monat zuvor lag diese jeweils noch bei 8,9 bzw. 9,8 Prozent. Zum Vergleich: Vor einem Jahr war die Teuerungsrate in der Eurozone nicht über 3 Prozent und in der EU insgesamt nicht über 3,2 Prozent gestiegen. Nach Ansicht der Experten tragen vor allem hohe Energiepreise und die Verknappung bestimmter Güter oder Dienstleistungen wie Nahrungsmittel und Baustoffe, aber auch Computerchips maßgeblich zum Preisanstieg bei.

Im Gegensatz dazu sind die Berichte aus dem Kryptomarkt ermutigend. So stellte das Weiße Haus vor zwei Tagen einen aktualisierten Regulierungsrahmen für die Kryptoindustrie in den USA vor. Zum Wohle der Krypto-Anleger werden die Regierungsbehörden nun Studien durchführen, die sich auf den Schutz ihrer Rechte und die Bewertung von Risiken konzentrieren. Auch dem DeFi-Sektor haben die US-Behörden besondere Aufmerksamkeit geschenkt: Das amerikanische Finanzministerium wurde angewiesen, seine Risikobewertung bis Juli 2023 abzuschließen, und auch die US-Börsenaufsichtsbehörde für die Kontrolle des Wertpapierhandels SEC und die CFTC, die die Future- und Optionsmärkte in den USA reguliert, sollten künftig diesem Bereich mehr Aufmerksamkeit widmen. 

Changpeng Zhao, der Chef der Kryptobörse Binance, lobte die Initiativen der Behörden auf Twitter und merkte an, dass ein landesweiter US-Ansatz für die Aufsicht über Kryptowährungen die notwendige Konsistenz und regulatorische Klarheit schaffen würde, die für eine erfolgreiche Entwicklung der Branche erforderlich sind.

Die Europäische Zentralbank (EZB) berichtete ihrerseits wiederum über die Beteiligung von fünf großen Unternehmen an der Entwicklung des digitalen Euro. Aus 54 Organisationen hat die EZB fünf Partner für die Entwicklung des digitalen Euro ausgewählt. Dabei handelt es sich um Amazon, CaixaBank, Wordline, die Europäische Zahlungsinitiative und das italienische Unternehmen Nexi. Jede Organisation wird für einen einzelnen Aspekt der Entwicklung des digitalen Euro verantwortlich sein. 

Trotz der allgemein positiven Nachrichten für den Kryptomarkt und des erfolgreichen Merge-Abschlusses, der lang erwarteten branchenweiten Umstellung von Ethereum auf Proof-of-Stake (PoS), haben die Kryptowährungskurse in der vergangenen Woche einen negativen Trend gezeigt. 

Bitcoin fällt unter 20.000 US-Dollar, Analyst hält an Prognose von 100.000 US-Dollar pro BTC fest

Laut Coinmarketcap ist Bitcoin (BTC) in dieser Woche um 6,5 Prozent gefallen. Die größte Kryptowährung war am Freitag am billigsten und fiel auf 19.414 US-Dollar, konnte aber über das Wochenende wieder auf 20.000 US-Dollar ansteigen. Derzeit wird BTC knapp über 18.800 US-Dollar gehandelt. 

Bitcoin hat zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts eine Marktkapitalisierung von 358 Mrd. USD, während die globale Marktkapitalisierung von Krypto insgesamt 910 Mrd. USD beträgt.

BTC/USD-Wochenchart. Quelle: Coinmarketcap

Der Bloomberg-Experte Mike McGlone ist zuversichtlich, dass der aktuelle Rückgang des BTC-Kurses auf einen Krypto-Winter zurückzuführen ist, der tendenziell zu Ende geht. Er ist überzeugt: Nachdem er den Krypto-Winter überstanden hat, wird der Bitcoin bis 2025 die Marke von 100.000 Dollar pro Coin erreichen können.

“Für mich ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Bitcoin 100.000 US-Dollar erreicht. Der Schlüsselfaktor wird die Akzeptanz und die wachsende Nachfrage sein, und das wird sich wahrscheinlich nicht ändern.”

Die Analysten von CryptoCompare, einem führenden Anbieter von Digital-Asset-Daten, sind hingegen nicht so positiv gestimmt: Sie stellen fest, dass der August nun schon der vierte Monat in Folge war, in dem Miner mit Verlust gearbeitet haben. Infolgedessen haben Experten einen Abfluss von mehr als 21.000 Coins aus den Wallets der ersten Miner festgestellt. Der Zusammenbruch der ersten Kryptowährung schmälert weiterhin das gesamte Einkommen, das die Miner verdient haben. Wenn der BTC-Kurs bei diesem Tempo nicht steigt, werden die Bitcoin-Miner bald gezwungen sein, ihre Ersparnisse zu verkaufen und den Markt zu verlassen.

Klimaaktivisten hingegen scheren sich wenig um die Probleme der Miner: Der erfolgreiche Start vom Merge hat sie vielmehr dazu veranlasst, erneut zu fordern, dass auch Bitcoin auf PoS umgestellt werden sollte. Wenn Ethereum in der Lage war, den Algorithmus zu ändern, warum kann das digitale Gold dann nicht ebenfalls auf ein weniger energieintensives Protokoll umsteigen, das dem Klima weit weniger schadet? Es wird darauf hingewiesen, dass Greenpeace, die politische Non-Profit-Organisation, welche sich für Umwelt-, Natur- und Klimaschutz einsetzt, zusammen mit anderen Klimaaktivisten 1 Million US-Dollar für die Kampagne zur Umstellung von Bitcoin auf PoS ausgegeben hat und weiterhin versucht, Giganten wie Fidelity, BlackRock, Block und PayPal dazu zu bringen, sich der Bewegung anzuschließen.

Ethereum lanciert den Merge und bricht ein

Unter den Top-10-Kryptowährungen von Coinmarketcap, die in der vergangenen Woche am stärksten gefallen sind, belegt Ether (ETH) mit einem Minus von 17,2 Prozent des Wochenwerts einen respektablen vierten Platz. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird die zweite Kryptowährung bei 1.310 US-Dollar pro Coin gehandelt und hat eine Kapitalisierung von nur noch 160,5 Milliarden US-Dollar. 

BTC/USD-Wochenchart. Quelle: Coinmarketcap

Der Höhepunkt des Ethereum-Netzwerks in der vergangenen Woche war zweifellos der Start vom Merge. Die Aktivierung erfolgte im Block #15 537 393. “Das Trinkgeld” für den nächsten Block war 44,5 ETH. 

Die Umstellung von Ethereum auf PoS löste neue grundlegende Diskussionen auf dem Markt aus. So hat sich die SEC beispielsweise gefragt, ob es sich bei ETH nach der Aktualisierung künftig um ein Wertpapier handelt. Die Kommission wird den Howey-Test anwenden, der 1946 zur Definition von Wertpapieren entwickelt wurde. Wenn Ethereum alle in diesem Test aufgeführten Eigenschaften erfüllt, sollte der Vermögenswert als Anlagevertrag gelten und muss bei der SEC registriert werden. Früher war ETH auf einem Proof-of-Work-Algorithmus (PoW) basiert, der die Kryptowährung von der Liste der Wertpapiere ausschloss. Das hat sich nun geändert.

Michael Saylor, begeisterter Bitcoin-Maximalist und Mitbegründer von MicroStrategy, meint, dass PoW die einzige verlässliche Methode zur Schaffung digitaler Werte sei, was die Position von Bitcoin im Vergleich zu Ether und anderen digitalen Vermögenswerten deutlich stärke. Die Erklärung war eine Art Antwort auf Krypto-Enthusiasten, die glauben, dass der Wechsel von ETH zu einem PoW-Algorithmus der zweitkapitalisiertesten Kryptowährung ermöglichen wird, ein deflationärer Vermögenswert zu werden, der schließlich sogar Bitcoin von der Spitzenposition der digitalen Vermögenswerte verdrängen wird. 

Haftungsausschluss. Cointelegraph unterstützt keine Inhalte oder Produkte auf dieser Seite. Wir wollen ihnen zwar alle wichtigen Informationen geben, an die wir kommen können, aber Leser sollten selbst recherchieren, bevor sie handeln. Sie tragen die volle Verantwortung für ihre Entscheidungen. Dieser Artikel stellt keine Investment-Beratung dar.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here