BlockFi-Insolvenz: Reaktionen der Community gemischt

0
11



Die Krypto-Kreditplattform BlockFi hat Insolvenz angemeldet. Die Reaktionen der Krypto-Community fallen gemischt aus, da eine weitere Plattform während dem aktuellen Bärenmarkt zum Opfer fiel. 

Obwohl BlockFi die FTX-Situation als Grund für seine Insolvenz angab, hatte der Podcaster Matt Odell eine ganz andere Erklärung dafür. Odell schrieb, die Kreditplattform sei insolvent gegangen, weil sie Kundengelder an hochriskante Händler verlieh, die rücksichtslos mit Hebeln spielten. “Die Geschichte ist so alt wie Bitcoin: Fremdfinanzierung tötet und vertrauenswürdige Dritte sind Sicherheitslücken”, wie er kommentierte.

In einem Tweet hob Mario Nawfal hervor, die Insolvenzanmeldung von BlockFi sei von vielen Leuten aus der Community erwartet worden. Laut Nawfal bedeutet der Insolvenzantrag das Ende einer Ära für die Kredit- und Renditeplattform, die sich nach den Zusammenbrüchen von Voyager und Celsius gerade noch so über Wasser halten konnte.

Da viele im Laufe dieses Prozesses ihr Geld verloren, haben einige Leute den Unternehmer und Podcaster Anthony Pompliano kritisiert, da er sie mit der Kreditplattform bekannt machte. Ein Twitter-Nutzer behauptete , er habe den Großteil seiner Ersparnisse verloren, nachdem in einem von Pomplianos Podcasts BlockFi empfohlen wurde.

Ein weiterer Nutzer erklärte, er habe sein Portfolio diversifiziert dabei einiges an Geld in FTX, BlockFi und Bitcoin (BTC) investiert, weil Pompliano das empfohlen hat. Die Nutzer stellten fest, dass zwei von diesen dreien bereits auf Null gefallen sind.

ShapeShift-Gründer Erik Voorhees reagierte auch auf die Information, dass die US-Wertpapieraufsicht SEC einer der Gläubiger von BlockFi ist. Voorhees brachte die Idee ins Spiel, dass die SEC die 70 Millionen US-Dollar zurückgeben sollte, die sie von BlockFi genommen hatte, um den Nutzern zu helfen, die sie eigentlich schützen sollte.

Unterdessen hat die Krypto-Kreditplattform eine Klage gegen die Holdinggesellschaft Emergent Fidelity Technologies des ehemaligen FTX-CEO Sam Bankman-Fried eingereicht. BlockFi hofft, Bankman-Frieds Anteile an Robinhood zu bekommen, die Anfang des Monats als Sicherheit verpfändet wurden.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here