Bitcoin-Kurs (BTC) springt nach Ostern zurück über 41.000 US-Dollar

0
30


Bitcoin (BTC) ist am heutigen 14. April zurück über 41.000 US-Dollar gesprungen, nachdem die Wiederaufnahme des Handels an den Aktienmärkten für einen spürbaren Boost gesorgt hat.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Analysten drücken auf die Euphoriebremse

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, ist BTC/USD am ersten Tag nach Ostern schlagartig über die 41.000 US-Dollar-Marke geklettert und hat damit zugleich ein fünftägiges Hoch eingefahren.

Dies ist für die Anleger eine willkommene Abwechslung zur eher schwachen Phase über die Feiertage. So kann die marktführende Kryptowährung nun einen ähnlichen Kurssprung machen wie zuletzt Gold, das Edelmetall ist seither jedoch wieder von 1.998 US-Dollar auf 1.960 US-Dollar abgerutscht.

Gold-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Auch der US-Dollar zeigt sich in den letzten Tagen wieder stark, was für BTC eher zum Nachteil ist und eine etwaige Kletterpartie erschweren dürfte.

So liegt der US-Dollar-Index (DXY) heute weiterhin über der wichtigen 100 Punkte-Marke, weshalb die Analysten prognostizieren, dass die weitere Entwicklung der globalen Leitwährung auch für den Kryptomarkt die Richtung vorgeben wird.

US-Dollar-Index (DXY). Quelle: TradingView

Obwohl sich die Stimmungslage auf ebendiesem aus dem Bereich der „extremen Angst“ aufschwingen konnte, mahnt der Krypto-Datendienst Material Indicators zur Vorsicht.

So müssten zunächst erst mehrere Gleitende Mittel (Moving Averages) zurückerobert werden, ehe sich der Ausblick für Bitcoin & Co. wieder deutlich zum Positiven dreht.

Am Vortag hatte der Analysedienst allerdings noch auf die „positive“ Konstellation der momentanen Kursentwicklung hingewiesen.

Hoffnungen ruhen auf dem RSI

Die Kursentwicklung auf dem Aktienmarkt lässt derweil auf eine abgeschlossene Bodenbildung von BTC schließen, die den Bitcoin Kurs in den kommenden Wochen gar in einen neuen Aufwärtstrend katapultieren könnte.

So lässt sich laut Aurélien Ohayon, dem CEO von XOR Strategy, anhand des Relativen Stärkeindex (RSI) für den wichtigen Aktienindex S&P 500 erkennen, dass Bitcoin zuletzt wahrscheinlich einen Boden gebildet hat, dem nun ein neuer Aufschwung folgen müsste.

Auch der RSI des Krypto-Marktführers stimmt positiv, denn zuletzt steht dieser bei 44,7 Punkten, nachdem der vierzehntägige Moving Average übersprungen wurde, was im bisherigen Verlauf des Jahres immer ein gutes Zeichen war.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp) mit RSI. Quelle: TradingView

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here