Ausbruch der Bullenfalle? 5.000 Twitter-Nutzer stimmen ab

0
24


Bitcoin (BTC) auf dem höchsten Niveau seit 2 Monaten, aber viele Trader sprechen von einer “Bullenfalle”.

Nach einem Anstieg um 25 Prozent innerhalb einer Woche sind Bitcoin-Trader weiter skeptisch. 

Bitcoin-Bullenfalle überzeugt nicht

Der Anstieg wurde als “größte Bullenfalle”, die je gesehen wurde, bezeichnet. Obwohl der BTC-Kurs sich über 20.000 US-Dollar hält, ist keiner überzeugt.

Der traditionelle Aktienmarkt ist bis zum 17. Januar geschlossen und die hohen Niveaus halten sich derzeit noch. Aber kaum jemand glaubt, dass das langfristig so bleiben wird.

Für viele, die im Jahr 2022 einige Einbrüche und dem Zusammenbruch von FTX erlebt haben, erscheint ein Übergang zu bullisch einfach zu gut, um wahr zu sein.

Das ergab eine aktuelle Umfrage auf Twitter von Cointelegraph, wo Marktteilnehmer und andere bittere-Nutzer gefragt wurden, ob der aktuelle Bullenlauf nachhaltig ist.

Bei Redaktionsschluss haben nur 38,6 Prozent der über 5.000 Befragten angegeben, dass sie das glauben. Die Mehrheit glaubt allerdings, dass das derzeitige Niveau von 21.000 US-Dollar bei BTC/USD lediglich eine “Bullenfalle” ist.

Damit sind sie durchaus nicht alleine.

“Wenn die Leute realisieren, dass dieser Anstieg nur ein Short Squeeze ist und es keine wirklichen Käufe gab, wird es schon zu spät sein. Ich sage es noch mal: Das ist die größte Bullenfalle, die ich jemals gesehen habe”, so der beliebte Trader Il Capo of Crypto auf Twitter.

Ähnlich skeptisch zeigte sich auch der Analyst Toni Ghinea, der ebenfalls glaubt, dass es sich um eine “Bullenfalle” handelt.

“Die Leute sind bullisch. Ihr wisst, was als nächstes passiert”, wie er hinzufügte. Auch er hat prognostiziert, dass BTC/USD im Jahr 2023 noch auf 14.000 US-Dollar fallen würde.

“Der Inbegriff von Unglaube”

Andere zeigten sich moderater, aber dennoch auch nicht ganz überzeugt.

Der Trader Pentoshi prognostizierte letzte Woche “kurzfristig ordentliche Volatilität und heftige Bewegungen in jede Richtung”. Jeff Ross, der Gründer und CEO von Vailshire Capital Management kommentierte dazu lediglich “die Zeit wird es zeigen”.

“Trendwechsel oder Bullenfalle?” Diese Frage stellte er in den Raum, als BTC/USD seinen ersten Wochenschluss über den 200-Tage-MA seit Monaten erreichte.

Der Investor und Unternehmer Alistair Milne, der auch ein Veteran auf dem Bitcoin-Markt ist, hat wiederum eine ganz klare Meinung.

“Ich sehe einige Leute sagen, ‘ich vertraue dieser Rallye nicht’ oder ‘das ist eine Bullenfalle’ oder ‘warum habe ich so ein ungutes Gefühl'”, die er über das Wochenende twitterte.

“Das ist der Inbegriff der “Unglaube”-Phase in einem Marktzyklus. Bitcoin-Bärenmärkte enden mit dramatischen Rallyes (in der Regel 2x von den Tiefs aus).”

Dazu postete er den beliebten “Wall Street Cheat Sheet”. Milne will damit zeigen, dass Bitcoin sich am Beginn eines neuen Bullenlaufs befinde. Wie Cointelegraph berichtete, ist nicht jeder dieser Meinung.

Bei Redaktionsschluss liegt Bitcoin bei 20.800 US-Dollar auf Bitstamp, die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen.

BTC/USD, 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

Die Ansichten, Gedanken und Meinungen, die hier geäußert werden, sind allein die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten und Meinungen von Cointelegraph wider.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Kryptoworld24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here